Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© DERKA
Markt |

Grundsteinlegung für neues DEKRA Batterie-Testzentrum

Für das neue Batterie-Testzentrum der DEKRA in der Lausitz ist der Grundstein gelegt worden. Dafür wurde nach eigenen Angaben ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag in das neue Labor investiert. Gleichzeitig würden rund 40 weitere Arbeitsplätze geschaffen werden.

Ab Mitte 2025 sollen dort Batterie-Systeme für Elektrofahrzeuge sowie Hochvoltspeicher für andere Einsatzzwecke auf Herz und Nieren geprüft werden.

„Eine umfangreiche Prüfung der Fahrzeuge bevor sie in den Verkehr kommen, ist ein wichtiger Bestandteil von Verkehrssicherheit und Verbraucherschutz", sagt Guido Kutschera, Vorsitzender der Geschäftsführung der DEKRA Automobil GmbH und als Executive Vice President der DEKRA Gruppe verantwortlich für das Geschäft in Deutschland, der Schweiz und Österreich. 

Das moderne Testzentrum wird alle Arten von Batterietests unter einem Dach anbieten. Zu mechanischen Untersuchungen, Leistungs- und Umweltprüfungen kommen dabei auch Missbrauchstests, bei denen Batterien Belastungen weit jenseits ihrer regulären Verwendung ausgesetzt werden. Entsprechend hoch sind die Sicherheitsstandards in der neuen Einrichtung. Alle Dienstleistungen werden entwicklungsbegleitend ebenso angeboten wie im Rahmen von Homologation, Zertifizierung und Qualitätssicherung beziehungsweise Marktüberwachung. 

„Mit den neuen Services untermauert DEKRA den Stellenwert seines Standorts am Lausitzring als eines der weltweit umfassendsten und modernsten Prüfzentren für die Automobilindustrie mit einem breiten Portfolio an Dienstleistungen aus einer Hand", so Erik Pellmann, Fachbereichsleiter DEKRA Automobil Test Center.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2