Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© onsemi
Markt |

onsemi kündigt Siliziumkarbid-Fertigung in Tschechien an

Elektrifizierung, erneuerbare Energien und künstliche Intelligenz - das sind sind die globalen Megatrends der Stunde. Sie ziehen eine beispiellose Nachfrage nach fortschrittlichen Leistungshalbleitern zur Optimierung der Energieumwandlung und des Energiemanagements nach. In einem strategischen Schritt zur Erfüllung dieser Anforderungen hat onsemi den Aufbau einer modernen, vertikal integrierten Siliziumkarbid (SiC)-Fertigung in Tschechien angekündigt.

Wie es in einer Mitteilung heißt, sollen dort die intelligenten Leistungshalbleiter des Unternehmens produziert werden, die für die Verbesserung der Energieeffizienz von Anwendungen in Elektrofahrzeugen, erneuerbaren Energien und KI-Rechenzentren unerlässlich sind. 

„Unsere Brownfield-Investition soll eine mitteleuropäische Lieferkette aufbauen, um die schnell wachsende Nachfrage unserer Kunden nach innovativen Technologien zur Verbesserung der Energieeffizienz ihrer Anwendungen besser bedienen zu können", sagt Hassane El-Khoury, Präsident und CEO von onsemi. 

„Die Entscheidung von onsemi, in Tschechien zu expandieren, ist eine klare Bestätigung für die Attraktivität unseres Landes für ausländische Investitionen und wird der Entwicklung unserer Wirtschaft wichtige Impulse geben", so Jozef Síkela, Minister für Industrie und Handel der Tschechischen Republik. 

Der Plan von onsemi, die SiC-Fertigung mit einer mehrjährigen Brownfield-Investition von bis zu zwei Milliarden US-Dollar ist Teil des zuvor bekannt gegebenen langfristigen Investitionsziels des Unternehmens. Diese Investition würde auf den derzeitigen Aktivitäten des Unternehmens in der Tschechischen Republik aufbauen, zu denen die Siliziumkristallzüchtung, die Herstellung von Silizium- und Siliziumkarbid-Wafern sowie eine Silizium-Wafer-Fabrik gehören. An diesem Standort sollen jährlich mehr als drei Millionen Wafer hergestellt werden, darunter mehr als eine Milliarde Leistungsbauteile. Nach der Fertigstellung würde der Betrieb jährlich mehr als 270 Millionen USD zum BIP des Landes beitragen, heißt es in einer Mitteilung. 


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1