Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Corporation
Komponenten |

Intel mit neuen Chips für Rechenzentren contra AMD

Intel hat seine Xeon-Serverprozessoren der nächsten Generation vorgestellt. Damit sollen Marktanteile im Bereich der Rechenzentren zurückgewonnen werden. Gleichzeitig wurde angekündigt, dass die Chips für die Beschleunigung der künstlichen Intelligenz Gaudi 3 preislich deutlich unter den Produkten der Konkurrenz liegen werden.

Die Xeon-Chips der sechsten Generation sind von entscheidender Bedeutung für Intel, das kontinuierlich Marktanteile im Bereich der Rechenzentren an Advanced Micro Devices (AMD) verloren hat. Intels Anteil am Markt für x86-Chips für Rechenzentren ist im vergangenen Jahr um 5,6 Prozentpunkte auf 76,4 Prozent gesunken, während AMD nun 23,6 Prozent hält, so die Daten von Mercury Research.

Probleme in Intels Fertigungsprozess hätten es AMD ermöglicht, das Geschäft zu übernehmen, da die Taiwan Semiconductor Manufacturing Co (TSMC) für die Herstellung seiner Chips verwenden.

Die Xeon 6 Server-Prozessoren gibt es in zwei Varianten: eine größere, leistungsfähigere Version und ein „Effizienz“-Modell, das Intel als Ersatz für Chips der älteren Generation anpreist. Um die gleiche Rechenleistung wie die Chips der zweiten Generation zu erreichen, werden mit dem Effizienzmodell, das für die Bereitstellung von Medien, Websites und Datenbankberechnungen konzipiert ist, nun etwa 67 Prozent weniger Serverracks benötigt, heißt es bei Mercury Research.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2