Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© HIPA
Markt |

70 Millionen Euro für neues TDK-Werk in Ungarn

TDK Hungary Components Kft., eine Tochtergesellschaft der japanischen TDK Corporation, hat ihr neues Werk in Szombathely in Ungarn eingeweiht. Der Aufgabenbereich des Unternehmens umfasst nun auch die Produktion von Signalgebern und Sensoren. Nach Angaben der ungarischen Investitionsagentur "hipa" werden diese Produkte zum ersten Mal in Europa hergestellt.

Die Investition in Höhe von 70 Millionen Euro werde bis 2026 250 neue Arbeitsplätze schaffen und TDK als einen der größten Arbeitgeber der Stadt etablieren, heißt es weiter. TDK hat Niederlassungen in über 30 Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. TDK Hungary ist den Angaben nach das wichtigste europäische Entwicklungs- und Fertigungszentrum.

Neben der Unterhaltungselektronik entwickelt und produziert das Unternehmen in Szombathely auch Komponenten für Smart-Car-Anwendungen. Die Produktpalette umfasst Teile für schlüssellose Zugangs- und Startsysteme, optische Einparkhilfen, Spurhalteassistenten und verschiedene Systeme zur Verkehrszeichenerkennung.

Wegen des bedeutenden Wachstums in der Automobilindustrie hat das Unternehmen eine 12.000 Quadratmeter große Werkserweiterung vorgenommen. Mit dieser 70-Millionen-Euro-Investition festige TDK seinen Status und erweitert seine Aktivitäten um die Produktion verschiedener Signalgeber und Sensoren ausschließlich für die Automobilindustrie, die bisher nicht in Europa hergestellt wurden.

Durch diese Investition will TDK in Szombathely 250 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2