Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jenoptik
Markt |

Mit Jenoptik-Kameras gegen Verkehrssünder in den USA

Jenoptik, unter anderem Hersteller von Verkehrssicherheitslösungen, unterstützt das Verkehrsministerium des US-Bundesstaates Arkansas, DOT, bei dessen Kampagne „Slow Down, Phone Down“ mit der Lieferung eines mobilen Geschwindigkeitskontrollsystems. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

2022 hatte das DOT von Arkansas eine Initiative zur Sicherheit in Baustellen mit dem Namen „Slow Down, Phone Down Campaign“ gestartet – als Reaktion darauf, dass Unfälle in Baustellen seit 2018 gestiegen waren. Geschwindigkeitsübertretungen und die Unaufmerksamkeit der Fahrer gehörten zu den Hauptursachen für diese Unfälle.

Jenoptik kooperiert mit dem Arkansas DOT um die Initiative zu erweitern, und lieferte dazu das erste System zur Geschwindigkeitsüberwachung in Baustellen. Das System ist mit der VECTOR SR-Kamera von Jenoptik ausgestattet, die eine automatische Kennzeichenerfassung mit einer Radarsensorik kombiniert, um Tempoverstöße zu erfassen und in Echtzeit an die Strafverfolgungsbehörden zu übermitteln. Dank des Geschwindigkeitsüberwachungssystems könnten die Polizeibeamten in einem sicheren Abstand außerhalb der Baustelle bleiben, heißt es weiter. 

Seit das Verkehrsministerium von Arkansas seine Sicherheitsinitiative eingeführt hat, ist die Zahl der Unfälle nach Angaben vom DOT um fast 30 Prozent zurückgegangen. Unter der Leitung des Ministeriums plane Jenoptik die Implementierung weiterer Systeme im gesamten Bundesstaat Arkansas und ist optimistisch für weitere Optionen in anderen Bundesstaaten auszuweiten.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2