Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kontron
Embedded |

Hanwha Phasor will strategische Partnerschaft mit Kontron

Hanwha Phasor, ein Unternehmen für Satellitenkommunikation, hat eine neue strategische Partnerschaft mit Kontron bekannt gegeben. Im Rahmen der Vereinbarung, die über die nächsten zehn Jahre einen Wert im zweistelligen Millionenbereich haben soll, wird Kontron eine Schlüsselkomponente für die Stromversorgung des Phasor A7700 User Terminals liefern. Hierbei handelt es sich um eine aktive, elektronisch gesteuerte Antenne für die Satellitenkommunikation, die für den kommerziellen und militärischen Luft- und Raumfahrtmarkt entwickelt wurde.

Kontron ist demnach mit dem Design und der Entwicklung einer KPSU (Ku/Ka-Band Power Supply Unit) beauftragt, die mit ARINC 792 kompatibel ist und die Multi-Orbit Phasor A7700 mit Strom versorgt. Der Hauptzweck der KPSU ist die Umwandlung der dreiphasigen Wechselstromversorgung des Flugzeugs in eine konstante, geregelte Gleichstromversorgung für das Antennensystem. Die KPSU bietet auch eine Überbrückungsfunktion, um im Falle eines kurzzeitigen Ausfalls der Hauptstromversorgung des Flugzeugs einen unterbrechungsfreien Betrieb der Antenne sicherzustellen.

Die Konstruktion der KPSU sei ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der Phasor A7700, die voraussichtlich Ende 2025 auf den Markt kommen wird. Die Entwicklung der KPSU ermögliche es Hanwha Phasor, die endgültige Lufttüchtigkeitszulassung von den Behörden in der EU und den USA zu erhalten, heißt sein einer Mitteilung.

Die Lösungen von Kontron decken ein breites Spektrum von Anwendungen und Märkten ab, darunter Bodenstations-Kommunikation, private 5G-Mobilfunknetze und Luftfahrt. Mit der Expertise im Bereich smarter IoT-Lösungen konnte Kontron seine Position in der Luftfahrtindustrie festigen und beliefert Fluggesellschaften weltweit mit Inflight-Entertainment- und Connectivity-Lösungen (IFE&C). Kontron ist in 32 Ländern vertreten.

Die Ankündigung folgt auf die kürzlich erfolgte Erweiterung der strategischen Partnerschaft mit Lufthansa Technik. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Phasor A7700 das ergänzende Musterzulassungsverfahren der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) durchläuft, gefolgt von einem ähnlichen Verfahren bei der Federal Aviation Administration (FAA) in den USA.    

„Mit Kontron sind wir nun in der Lage, den Phasor A7700 mit einer stabilen Stromquelle zu versorgen und einen kontinuierlichen Betrieb zu gewährleisten, selbst wenn die Stromversorgung des Benutzerterminals unterbrochen wird“, sagt Dominic Philpott, Chief Operating Officer bei Hanwha Phasor.

„Unsere Allianz mit Hanwha Phasor bei dieser ersten KPSU-Lösung steht für Innovation, Zuverlässigkeit und unser gemeinsames Engagement, die Zukunft der Konnektivität in der Luft, an Land und auf See voranzutreiben. Wir sehen dies als einen ersten Schritt zur Kooperation auf mehreren Märkten“, so Jason Larocque, CEO von Kontron Canada.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2