Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 04 Februar 2008

centrotherm investiert in Dünnschicht-Forschung

Das Solarunternehmen centrotherm photovoltaics investiert in den Ausbau seiner D├╝nnschicht-Aktivit├Ąten. Im deutschen Blaubeuren soll bereits im zweiten Quartal 2008 ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum fertiggestellt werden.
Es soll ein D├╝nnschicht-Labor mit modernen Analyse-Maschinen umfassen und eine Pilot-Fabrikation f├╝r so genannte CIGS-Linien. CIGS (Kupfer-Indium-Diselenid) ist derzeit die D├╝nnschicht-Technologie mit dem h├Âchsten Wirkungsgrad. Dieser liegt in der Forschung aktuell bei rund 19,9 Prozent. Im neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum sei au├čerdem ein Applikationslabor vorgesehen, in dem Kunden und Mitarbeiter Tests durchf├╝hren k├Ânnen. Rund 20 Mitarbeiter werden k├╝nftig in dem neuen Zentrum arbeiten.

Im Zuge des Ausbaus der D├╝nnschicht-Aktivit├Ąt ist es centrotherm photovoltaics gelungen, einen weiteren Experten auf diesem Gebiet zu gewinnen: Dr. Immo K├Âtschau (38) ist seit dem 1. Januar 2008 Leiter D├╝nnschichtforschung und -Entwicklung. Er soll auch das neue Forschungszentrum leiten. Vor seinem Wechsel zu centrotherm war der geb├╝rtige Kanadier als Leiter der D├╝nnschicht-Prozessentwicklung am Hahn-Meitner-Institut (HMI) in Berlin t├Ątig.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2