Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© The White House
Markt |

Sonderzölle sollen im August in Kraft treten

Einige der angekündigten Sonderzölle der USA auf chinesische Importe werden zum 1. August in Kraft treten. Dann ende eine 30-tägige Konsultationsphase. Das hat die US-Regierung mitgeteilt.

Betroffen sind demnach Waren im Wert von 18 Milliarden Dollar aus China - unter anderem Halbleiter, Elektroautos und Solarzellen, berichtet Reuters weiter.

Die USA importierten 2023 Güter im Wert von 427 Milliarden Dollar aus China, die Exporte summierten sich aber nur auf ein Volumen von 148 Milliarden. Dieses große Handelsdefizit gibt es seit Jahrzehnten, ist auch durch Sonderzölle oder vergleichbare Maßnahmen nicht kleiner geworden. US-Präsident Joe Biden hat viele Sonderzölle seines Vorgängers Donald Trump beibehalten. Teilweise werden sie jetzt sogar deutlich angehoben, etwa bei E-Autos oder Halbleitern. Wie die US-Handelsbeauftragte Katherine Tai gegenüber Reuters sagte, seien die Maßnahmen gerechtfertigt, weil China geistiges Eigentum der USA stehle.

In dem Zollstreit mit den USA und der Europäischen Union legt China nach und bringt nun höhere Abgaben ins Spiel. Ein Experte eines staatlichen Forschungsinstituts sprach von 25 Prozent Einfuhrzoll, der für westliche Verbrennerfahrzeuge mit größeren Motoren gelten soll. 


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2