Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Chirp Microsystems
Markt |

Chirp tritt deutschem Web3-Konsortium bei

Das Telekommunikationsunternehmen DePIN Chirp ist einem deutschen Konsortium führender Web3-Unternehmen - NEXA - beigetreten, das sich zum Ziel gesetzt hat, die praktischen Anwendungen der Blockchain-Technologie durch branchen- und industrieübergreifende Kooperationen voranzutreiben.

Unter der Leitung von Staex besteht das NEXA-Konsortium aus etablierten Web3-Unternehmen, darunter Chirp, Vantage Towers, die Paymenttools der REWE Group, Lisk, Germandrones und Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie.

Im Rahmen der Partnerschaft wollen die NEXA-Mitglieder Vermögenswerte und Daten gemeinsam nutzen, Genehmigungen und Verträge gemeinsam verwalten und Blockchain-basierte Zahlungen ermöglichen, um maschinengestützte Innovationen in die deutsche Wirtschaft zu bringen. Chirp, das derzeit in mehr als 150 Städten weltweit, darunter auch Berlin, drahtlose Konnektivität bereitstellt, werde als Konnektivitätspartner für diese Projekte fungieren und dazu beitragen, die deutsche Industrie sicher in eine automatisierte Zukunft zu führen, heißt es in einer Mitteilung.

„Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, jede einzelne Branche zu verändern, indem sie eine beispiellose Konnektivität und Effizienz ermöglicht. Bisher stand Web3 jedoch vor vielen Hindernissen und Herausforderungen auf dem Weg zum Erfolg. Mit diesem Konsortium wollen wir diese Hindernisse beseitigen und das Vertrauen fördern, um die Entwicklung einer wirklich vernetzten Industrie der Zukunft zu beschleunigen", sagt Tim Kravchunovsky, Gründer von Chirp.

Gestern wurde die erste Aktion der Partnerschaft, ein Live-Drohnenflug im Marienpark in Berlin, durchgeführt.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2