Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SEMI
Markt |

Halbleiterindustrie sieht sich auf aufsteigendem Ast

Die weltweite Halbleiterindustrie hat im ersten Quartal 2024 Anzeichen einer Verbesserung mit einem Anstieg der Elektronikverkäufe, sich stabilisierenden Lagerbeständen und einem Anstieg der installierten Wafer-Fab-Kapazitäten gezeigt. Das hat SEMI in seiner Veröffentlichung des Semiconductor Manufacturing Monitor (SMM) Report für das erste Quartal 2024 bekannt gegeben, die in Zusammenarbeit mit TechInsights erstellt wurde. Für die zweite Jahreshälfte wird ein stärkeres Branchenwachstum erwartet.

Im ersten Quartal 2024 stiegen die Elektronikumsätze im Jahresvergleich um ein Prozent, für das zweite Quartal 2024 wird ein Anstieg um 5 Prozent erwartet. Die IC-Verkäufe verzeichneten im ersten Quartal 2024 ein robustes Wachstum von 22 Prozent und werden voraussichtlich im zweiten Quartal 2024 um 21 Prozent steigen, da die Auslieferungen von HPC-Chips (High Performance Computing) zunehmen und sich die Preise für Speicher weiter verbessern. Die IC-Lagerbestände haben sich in Q1 2024 stabilisiert und werden sich in diesem Quartal voraussichtlich verbessern.

Die installierte Wafer-Fertigungskapazität nimmt weiter zu und wird voraussichtlich 40 Millionen Wafer pro Quartal (in 300-mm-Wafer-Äquivalent) übersteigen, wobei ein Anstieg um 1,2 Prozent im ersten Quartal 2024 und ein Anstieg um 1,4 Prozent im zweiten Quartal 2024 erwartet wird. China verzeichnet weiterhin das höchste Kapazitätswachstum unter allen Regionen. Die Auslastung der Fabriken, insbesondere bei den ausgereiften Knoten, gebe jedoch weiterhin Anlass zur Sorge, da in der ersten Hälfte des Jahres 2024 kaum Anzeichen für eine Erholung zu erwarten seien. Die Speicherauslastung war im ersten Quartal 2024 niedriger als erwartet.

Im Einklang mit den Trends bei der Auslastung der Fabriken bleiben die Investitionsausgaben für Halbleiter konservativ. Nach einem Rückgang von 17 Prozent im vierten Quartal 2023 gingen die Investitionsausgaben im ersten Quartal 2024 um 11 Prozent zurück, bevor sie im zweiten Quartal 2024 voraussichtlich um 0,7 Prozent zulegten. Im 2. Quartal 2024 dreht sich der Trend mit einem erwarteten 8-prozentigen Anstieg der speicherbezogenen Investitionsausgaben ins Positive, da sie ein etwas stärkeres Wachstum als die Nicht-Speicher-Segmente verzeichnen.

„Die Nachfrage in einigen Halbleitersegmenten erholt sich, aber das Tempo der Erholung ist uneinheitlich. KI-Chips und Speicher mit hoher Bandbreite gehören derzeit zu den am stärksten nachgefragten Bauteilen, was zu erhöhten Investitionen und Kapazitätserweiterungen in diesen Bereichen führt. Der Einfluss von KI-Chips auf das Wachstum der IC-Lieferungen bleibt jedoch begrenzt, da sie von einer kleinen Anzahl wichtiger Zulieferer abhängig sind", so Clark Tseng, Senior Director of Market Intelligence bei SEMI.

© SEMI

„Die Halbleiternachfrage in der ersten Hälfte des Jahres 2024 ist gemischt, wobei Speicher und Logik aufgrund der steigenden generativen KI-Nachfrage einen Aufschwung erleben. Eine vollständige Erholung dürfte in der zweiten Jahreshälfte einsetzen, wenn die Verbrauchernachfrage durch die Ausweitung der künstlichen Intelligenz angekurbelt wird. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Automobil- und Industriemärkte in der zweiten Jahreshälfte wieder wachsen werden, da die Zinssätze sinken - was den Verbrauchern mehr Kaufkraft verschafft - und die Lagerbestände abnehmen", ergänzt Boris Metodiev, Director of Market Analysis bei TechInsights. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1