Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© CeoTronics
Markt |

Bundeswehr entscheidet sich für CeoTronics-Produkte

Die Deutsche Bundeswehr hat sich für CeoTronics-Produkte für bis zu 191.000 Soldaten entschieden. Das garantierte Abnahmevolumen des Auftragseingangs beläuft sich nach einer Unternehmensmeldung auf 60.000 CT-MultiPTT mit einem Gesamtvolumen von rund 43 Millionen Euro.

Die CeoTronics AG Audio Video Data Communication wird unter anderem multifunktionale, abgesetzte Bedienteile (CT-MultiPTT 3C und 1C) im Rahmen der Ausschreibung „SMG“ über Rheinmetall Electronics GmbH an die Deutsche Bundeswehr für den querschnittlichen Einsatz liefern.

Der Vertrag mit der Rheinmetall Electronics GmbH, die vom BAAINBw beauftragt wurde, beinhaltet eine verbindliche Mindestabnahme- beziehungsweise Mindestabrufmenge von 60.000 Systemen bis 2030, davon maximal 30.000 Systeme noch im Kalenderjahr 2024. In den Auftragsbestand wird aktuell nur diese beauftragte Mindestabnahmemenge mit einem Volumen über ca. 43 Millionen Euro aufgenommen.

Zu späteren Zeitpunkten darüber hinaus verbindlich beauftragte Losabrufe und/oder verbindlich beauftragte optional angebotene Produkte sowie separat zu beauftragende Produkte würden entsprechend sukzessiv in den Auftragsbestand genommen, heißt es weiter.

„Aus verschiedenen Gründen können wir leider keine detaillierteren Informationen beispielsweise zu den einzelnen Losgrößen und -lieferterminen oder zu den Nutzungsszenarien bei der Bundeswehr veröffentlichen. Es erfüllt uns mit Stolz, einen so großen Beitrag zur Landes- und Bündnisverteidigung leisten zu dürfen“, so der Vorstandsvorsitzende und CEO Thomas H. Günther.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige