Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nexperia
Markt |

Hackergruppe attackiert Nexperia

Ein Cyberangriff hat offenbar den niederländischen Halbleiterhersteller Nexperia getroffen. Das berichten mehrere Medien.

Berichten zufolge haben die Angreifer mehrere Hundert Gigabyte an sensiblen Daten abgegriffen – darunter solche namhafter Nexperia-Kunden wie SpaceX, Apple und Huawei, berichtet das News-Portal Golem und bestätigt damit eine Pressemitteilung des Unternehmens. Festgestellt wurde der Angriff demnach schon im März. Eine "unbefugte dritte Partei" habe auf bestimmte IT-Server von Nexperia zugegriffen, erklärt der Konzern in der Mitteilung. Die betroffenen Systeme seien zur Eindämmung des Vorfalls unmittelbar vom Internet getrennt worden.

Zusammen mit externen Cybersicherheitsexperten von FoxIT habe Nexperia Untersuchungen eingeleitet, um Art und Umfang des Sicherheitsvorfalls zu ermitteln. Die zuständigen Behörden habe Nexperia bereits über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Weitere Details könne das Unternehmen aufgrund laufender Ermittlungen derzeit nicht mitteilen.

Als Nachweis für einen erfolgreichen Cyberangriff auf Nexperia habe die Hackergruppe, die sich selbst Dunghill nennt, einige der Daten im Darknet veröffentlicht. Konkret benannt werden beispielhaft interne E-Mails und der Reisepass einer ehemaligen Führungskraft des Chipherstellers.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige