Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© AT&S
Markt |

AT&S-Technologie soll Energiekosten deutlich reduzieren

Nichts boomt momentan so sehr wie Künstliche Intelligenz. Aber der Betrieb der KI-Systeme erfordert enorme Mengen an Rechenleistung, die von einem gewaltigen Netzwerk von Rechenzentren zur Verfügung gestellt wird. Die digitale Infrastruktur ist heute bereits für zwei bis drei Prozent des globalen Strombedarfs verantwortlich und die Wachstumsprognosen sind immens.

Der Schlüssel zu einer nachhaltigen KI-Revolution liege im effizienten Betrieb dieser Rechenzentren, heißt es in einer Mitteilung von AT&S. Die Embedding-Technologie des Unternehmens ermögliche eine deutliche Reduktion der Verluste in der Stromversorgung von KI-Prozessoren.

„Mit unserem Know-how können Stromversorgungsmodule für KI-Rechenzentren gebaut werden, die auf engstem Raum beispiellose Effizienz bieten. Dadurch werden Energiebedarf und Betriebskosten von Rechenzentren deutlich reduziert, ein perfektes Beispiel unserer Vision für die Zukunft: grüne Technologie für nachhaltiges Wachstum“, sagt AT&S CEO Andreas Gerstenmayer. 

AT&S startet im Laufe des Jahres mit der Produktion zukunftsweisender IC-Substrate für AMD und liefere damit einen integralen Bestandteil für deren Hochleistungsprozessoren für Computer, Rechenzentren und KI-Infrastruktur. Auch andere namhafte KI-Hardware-Hersteller setzen auf die führende Technologie von AT&S: Erst kürzlich wurde das wachsende KI-Kundenportfolio von AT&S um zwei Fabless-Halbeiterunternehmen aus den USA, die auf Hyperscale-Cloud-Infrastruktur Edge Computing und KI-Server-Mikroprozessoren spezialisiert sind, erweitert.

„KI wächst exponentiell und AT&S profitiert von diesem Boom, und noch mehr mit der steigenden Nachfrage nach grünen Lösungen. KI kann nur dann nachhaltig sein, wenn der Stromverbrauch reduziert wird. Unsere Technologie ermöglicht innovative Lösungen wie die ultraeffizienten Stromversorgungsmodule, die von einigen unserer Kunden an die KI-Industrie geliefert werden. Unsere Technologie kann einen Riesenunterschied bei Stromverbrauch und Kosten machen, was sich auch in der steigenden Nachfrage nach unseren Leistungselektroniklösungen zeigt“, so AT&S CEO Andreas Gerstenmayer. 

Die AT&S Schlüsseltechnologie für KI-Lösungen heißt Embedding. Embedded Component Packaging (ECP) mache es möglich, Mikrocontroller, Widerstände und andere Komponenten frei innerhalb einer Leiterplatte zu platzieren. Dadurch könne AT&S zusätzliche Funktionen auf kleinerem Raum unterbringen. Da sie dünner und kompakter sind, kann bei ECP-Leiterplatten auch die in elektronischen Systemen erzeugte Wärme effizienter abgeleitet werden.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige