Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pixabay
Markt |

Klaus Eberhardt macht Weg für Nachfolge frei

Bei der ElringKlinger AG gibt es einschneidende Veränderungen in der Führung. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Klaus Eberhardt, hat dem Unternehmen mitgeteilt, dass er mit Ablauf der kommenden Hauptversammlung am 16. Mai 2024 sein Mandat im Sinne einer frühzeitigen Nachfolgeregelung niederlegen wird.

„ElringKlinger ist für den weiteren Weg der Transformation sehr gut aufgestellt. Das Produktportfolio ist auf die Zukunft zugeschnitten, die Finanzkennzahlen sind robust und weisen in die richtige Richtung. Nachdem ich kürzlich mein 76. Lebensjahr vollendet habe, ist es für mich der passende Zeitpunkt, um Aufsichtsratsmandat und -vorsitz in jüngere Hände weiterzugeben“, so Klaus Eberhardt.

Klaus Eberhardt gehört dem Aufsichtsrat seit dem 16. Mai 2013 an, den Vorsitz hat er seit dem 16. Mai 2017 als Nachfolger von Prof. Walther H. Lechler inne. Zuvor war er lange Jahre Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Dürr AG und der MTU Aero Engines AG.

Der Nominierungsausschuss des Aufsichtsrats werde sich kurzfristig mit der Nachfolgeregelung befassen, um dem Aufsichtsrat auf dessen nächster Sitzung am 26. März 2024 einen Vorschlag für die Nachfolge zu unterbreiten, der der Hauptversammlung am 16. Mai vorgelegt werden soll, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige