Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SMA
Markt |

SMA freut sich über großen Wachstumssprung

Die hohe Nachfrage nach Solartechnik hat SMA Solar im vergangenen Jahr einen Wachstumssprung beschert. Der Umsatz kletterte nach ersten Berechnungen um 78,6 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro und das operative Ergebnis auf 311 Millionen Euro von 70 Millionen im Jahr zuvor. Das hat der Konzern jetzt mitgeteilt.

Final stieg das Ergebnis auf 225,7 (55,8) Millionen Euro. Der Auftragsbestand reduzierte sich indes um rund 300 Millionen Euro auf 1,7 Milliarden. 2024 erwarte der Vorstand wegen des veränderten Marktumfeldes eine höhere Volatilität, heißt es in der Veröffentlichung weiter. Angestrebt wird demnach ein Umsatz von 1,95 bis 2,22 Milliarden Euro.

Alle drei Segmente konnten 2023 ihren Umsatz und Ergebnis deutlich verbessern und trugen zu dem positiven Ergebnis bei. Das Segment Home Solutions erhöhte seinen Umsatz auf 580,2 Millionen Euro (2022: 335,0 Millionen Euro) mit einem EBIT von 148,0 Millionen Euro (2022: 53,8 Millionen Euro); im Segment Commercial & Industrial Solutions stieg der Umsatz auf 478,9 Millionen Euro (2022: 290,3 Millionen Euro) bei einem EBIT von 22,7 Millionen Euro (2022: −26,0 Millionen Euro); das Segment Large Scale & Project Solutions steigerte den Umsatz auf 845,0 Millionen Euro (2022: 440,6 Millionen Euro) und erzielte ein EBIT von 103,8 Millionen Euro (2022: −13,5 Millionen Euro).

„Für das Geschäftsjahr 2024 sind wir optimistisch. Trotz des veränderten Marktumfelds und der damit verbundenen höheren Volatilität im Vergleich zum Vorjahr wollen wir unser profitables Wachstum insgesamt weiter vorantreiben. Insbesondere im Segment Large Scale & Project Solutions erwarten wir infolge des hohen Auftragsbestands und der anhaltenden Auftragseingänge weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum. In den Segmenten Home Solutions und Commercial & Industrial Solutions sehen wir einen Anstieg der Auftragseingänge nicht vor dem zweiten Quartal. Aufgrund dieser saisonalen Entwicklung und infolge unserer verstärkten Zukunftsinvestitionen in neue Produkte und Lösungen erwarten wir daher im Segment Home Solutions einen Umsatz- und Ergebnisrückgang gegenüber 2023. Im Segment Commercial & Industrial Solutions planen wir hingegen ein weiteres leichtes Umsatzwachstum mit einer Ergebnisentwicklung in etwa auf dem Niveau des Vorjahres“, erklärt SMA CFO Barbara Gregor.

Vor diesem Hintergrund erwartet der Vorstand für die SMA Gruppe im laufenden Geschäftsjahr 2024 einen Umsatz von 1.950 Millionen Euro bis 2.220 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 220 Millionen Euro bis 290 Millionen Euro.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige