Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pixabay
Markt |

Bei Rivian Automotive fallen zahlreiche Jobs weg

Der Elektroautohersteller Rivian Automotive setzt wegen einer nachlassenden Nachfrage und vorübergehenden Werksschließungen den Rotstift beim Personal an. Insgesamt sollen zehn Prozent der Jobs wegfallen, teilte das Unternehmen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters mit.

Als Gründe nennt das Unternehmen die sinkenden Kundenbestellungen infolge gestiegener Zinsen sowie die wegen Fabrikerneuerungen anfallenden Ausfallzeiten. Im laufenden Geschäftsjahr will Rivian 57.000 Fahrzeuge produzieren und liegt damit weit unter den von Analysten erwarteten 81.700 Einheiten. Im vergangenen Jahr liefen noch 57.232 Autos vom Band. Man glaube fest an die vollständige Elektrifizierung der Automobilindustrie, erkenne aber kurzfristig die schwierigen makroökonomischen Bedingungen an, wird Konzernchef RJ Scaringe von Reuters zitiert.

Der von Amazon unterstützte Autobauer verbucht bei jedem verkauften Fahrzeug einen Verlust. Das Unternehmen geht aber davon aus, dass es im Laufe des Jahres sein erstes Quartal mit positiver Bruttomarge verzeichnen wird. 


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1