Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© nvidia
Markt |

Nvidia setzt Höhenflug weiter fort

Dank des anhaltenden Booms bei Künstlicher Intelligenz hat Nvidia zum sechsten Mal in Folge einen Quartalsumsatz über Markterwartungen vorgelegt. Getrübt wird das Bild jedoch vom anhaltend schwachen China-Geschäft, das unter den US-Sanktionen leidet.

Die Erlöse hätten sich zum Jahresende 2023 auf 22,1 Milliarden Dollar mehr als verdreifacht, teilte der Chip-Hersteller mit. Analysten hatten mit 20,621 Milliarden Dollar gerechnet. Dabei wuchs das Geschäft mit Prozessoren für Rechenzentren sogar um das Fünffache, nachdem es sich im vorangegangenen Quartal fast vervierfacht hatte, berichtet Reuters. Für das aktuelle Vierteljahr stellte das Unternehmen einen Konzernumsatz von 24 Milliarden Dollar, plus/minus zwei Prozent, in Aussicht.

In China sei das Geschäft nur im mittleren einstelligen Prozentbereich gewachsen, berichtet Reuters. Der Konzern hatte zwar spezielle KI-Prozessoren für den dortigen Markt entwickelt, die nicht unter die US-Exportbeschränkungen fallen. Nach einer Verschärfung der Regeln dürfen aber auch diese Chips nicht mehr in die Volksrepublik geliefert werden.

Seit Jahresbeginn haben Nvidia-Titel rund 50 Prozent zugelegt. Die Firma ist mit einem Börsenwert von inzwischen etwa 1,8 Billionen Dollar die Nummer drei unter den größten US-Technologiekonzernen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige