Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Teltonika
Markt |

Teltonika will in Litauen Halbleiterchips entwickeln

Teltonika verstärkt sein Halbleiter-Projektteam. In den kommenden Monaten will die Unternehmensgruppe rund 20 Spezialisten einstellen, die an einem der ehrgeizigsten Technologieprojekte Litauens - dem Aufbau der Halbleiterchip-Industrie - mitwirken werden.

Ende 2023 hat Teltonika die erste Phase seiner technologischen Zusammenarbeit mit Partnern des taiwanesischen Industrial Technology Research Institute (ITRI) abgeschlossen. In der zweiten Phase plant die Unternehmensgruppe nun, die neuen Anlagen zu planen und bis Ende 2025 die Baugenehmigung zu erhalten.

„Wir setzen die drei in der Vereinbarung über die technologische Zusammenarbeit festgelegten Meilensteine konsequent um. Das erste Jahr war einer Machbarkeitsstudie gewidmet, in der unsere Fähigkeiten zur Entwicklung von Halbleiterchips, zur Herstellung, Montage und Prüfung sowie zur Produktion von Leistungsmodulen umfassend untersucht wurden. Jetzt gehen wir in die Entwurfsphase von Halbleiteranlagen über. Deshalb suchen wir fast zwei Dutzend neue Mitarbeiter", sagt Ernestas Zdaniauskis, Vizepräsident für Innovation und Geschäftsentwicklung der Teltonika IoT Group.

Die Unternehmensgruppe ist unter anderem auf der Suche nach Ingenieuren für die Chipfertigung und -montage, Ingenieuren für die Anlageninfrastruktur und Designern für Leistungstransistoren. In Vorbereitung auf die Planung der Halbleiterchipfabriken wird Teltonika rund 20 neue Mitarbeiter einstellen.

„Wir werden weiterhin eng mit dem Technologielieferanten ITRI und externen Partnern zusammenarbeiten, um detaillierte Pläne für Produktionsanlagen zu erstellen, die lizenzierten Technologien zu übernehmen und die Produktionslinien sowie die gesamte erforderliche Infrastruktur zu entwerfen", sagt E. Zdaniauskis, verantwortlich für die Chip-Projekte von Teltonika.

Teltonika beabsichtigt, in Vilnius neue Aktivitäten wie die Entwicklung von Halbleiterchips, deren Herstellung, Montage und Prüfung sowie die Herstellung von Leistungsmodulen zu starten. Nach der Durchführung der Zusammenarbeit mit ITRI rechnet die Unternehmensgruppe mit der Schaffung von etwa 2.000 neuen Arbeitsplätzen für Halbleiterchip-Spezialisten in Vilnius.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige