Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Rohde Schwarz
Markt |

Kooperation für Verbesserung der Fahrzeugkommunikation

Autotalks hat mit Messgeräten und Testkompetenz von Rohde & Schwarz die Performance seines V2X-Chipsatzes der dritten Generation verifiziert. Mit der Kooperation wollen Rohde & Schwarz und das israelische Fabless-Halbleiterunternehmen Autotalks die einwandfreie Funktionsfähigkeit der 5G-V2X-Technologie sicherstellen.

Diese werde es ermöglichen, das gesamte Ökosystem mit der nächsten V2X-Generation auszustatten – ein entscheidender Schritt wie es heißt, um die Fahrzeugkommunikation weiter zu verbessern und die Sicherheits- sowie Effizienzvorteile des autonomen Fahrens zu realisieren.

Die R&S CMP180 Testplattform ist eine Non-Signaling-Lösung für Wireless-Geräte, die sowohl zellulare als auch nicht-zellulare Technologien unterstützt. Vor kurzem wurde der R&S CMP180 von Rohde & Schwarz um eine 5G-V2X-Testfunktion erweitert, sodass nun die komplette Palette der von Autotalks’ Chipsatz unterstützten Technologien mit einem einzigen Gerät getestet werden konnte. 

Der Single-Box-Tester verfügt über zwei Analysatoren, zwei Generatoren und zwei mal acht HF-Messtore. Zur weiteren Hochskalierung können mehrere Tester gestapelt werden. So ergebe sich eine ideale Lösung für gleichzeitige Messungen verschiedener Technologien und Geräte in F&E und in der Massenproduktion. 

Die Autotalks-Chipsätze TEKTON3 und SECTON3 sind die ersten Chipsätze, die alle vier V2X-Sidelink-Kommunikationsstandards unterstützen: LTE-V2X, IEEE 802.11p (DSRC), das neue 5G-V2X und 802.11bd. Diese Chipsätze unterstützen nicht nur den alleinigen 5G-V2X-Betrieb, sondern auch parallel mit einer anderen Funktechnik. Dies ermöglicht die Integration von 5G-V2X bei gleichzeitiger Weiternutzung der Installationsbasis der Legacy-Technologie. In Europa, wo 5G-V2X voraussichtlich zuerst eingeführt wird, kann dies beispielsweise DSRC sein.

V2X ist eine Schlüsseltechnologie, die die Verkehrseffizienz erhöhen, die Verkehrssicherheit verbessern und das autonome Fahren unterstützen soll. Sie ermögliche eine direkte, zuverlässige und latenzarme Kommunikation zwischen verschiedenen Fahrzeugen (V2V), Fahrzeugen und Infrastruktur (V2I) sowie Fahrzeugen und Fußgängern (V2P). 5G-V2X erschließt mit seinem höherstufigen Modulationsverfahren und der Zwei-Wege-Gruppenkommunikation neue Anwendungsfälle, darunter auch kooperative Fahrmanöver wie das Reißverschlussverfahren sowie den erweiterten Austausch von Sensordaten.

„Die enge Zusammenarbeit mit dem führenden V2X-Chipsatz-Anbieter Autotalks ermöglicht uns die gegenseitige Validierung unserer Lösungen. Außerdem erhalten unsere jeweiligen Kunden eine renommierte Referenz, und wir können die Einführung von 5G-V2X im gesamten Ökosystem beschleunigen“, sagt Christoph Pointner, Senior Vice President Mobile Radio Testers bei Rohde & Schwarz.

„Die Validierung ist ein entscheidender Schritt im Produktentwicklungszyklus und eine Voraussetzung für ein interoperables Ökosystem. Unsere Zusammenarbeit mit Rohde & Schwarz hilft nicht nur uns, sondern der gesamten Branche, indem wir die 5G-V2X-Technologie näher an die Marktreife führen“, ergänzt Amos Freund, Vice President R&D bei Autotalks.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige