Anzeige
Anzeige
© Jenoptik AG
Design Analysen |

Jenoptik mit deutlichem Umsatz- und Ergebniszuwachs

Jenoptik hat im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen profitablen Wachstumskurs weiter fortgesetzt. Der Umsatz stieg auf Basis vorläufiger Zahlen um rund 9 Prozent auf etwa 1,07 Milliarden Euro (Vj. 0,98 Milliarden Euro). Wesentlicher Wachstumstreiber war demnach die Division Advanced Photonic Solutions, insbesondere aufgrund einer starken Nachfrage aus der Halbleiterausrüstungsindustrie.

Das EBITDA des Konzerns stieg erneut überproportional zum Umsatz um rund 14 Prozent auf etwa 210 Millionen Euro (Vj. 184,1 Millionen Euro). Die entsprechende Marge erhöhte sich auf ca. 19,7 Prozent gegenüber 18,8 Prozent im Vorjahr.

Wie es in einer Mitteilung heißt, sei Jenoptik bilanziell und finanziell weiter sehr gut aufgestellt. So stieg die Eigenkapitalquote auf rund 54 Prozent (31.12.2022: 50,4 Prozent). Der Free Cashflow vor Zinsen und Steuern legte trotz hoher Investitionen auf rund 127 Millionen Euro zu (Vj. 82,7 Millionen Euro). Neben einer sehr guten operativen Entwicklung sei der Free Cashflow durch die Veräußerung von Immobilien der Non-Photonic Portfolio Companies begünstigt. 

Der Auftragseingang des Konzerns lag im Geschäftsjahr 2023 mit etwa 1,09 Milliarden Euro erwartungsgemäß um rund 8 Prozent unter dem sehr hohen Vorjahreswert von 1,19 Milliarden Euro. Die Book-to-Bill-Rate betrug 1,02 (Vj. 1,21). Dementsprechend erhöhte sich der insgesamt hohe Auftragsbestand leicht auf ca. 745 Millionen Euro (31.12.2022: 733,7 Millionen Euro).

„Unsere Umsatz- und im Jahresverlauf erhöhten Ergebnisziele haben wir erreicht. Den Ausbau unserer Produktionskapazitäten konnten wir planmäßig vorantreiben und unseren Leverage deutlich reduzieren. Jenoptik verfügt über starke Wachstumsplattformen in ihren drei Kernmärkten Halbleiter & Elektronik, Life Science & Medizintechnik sowie Smart Mobility. Dementsprechend gehen wir für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass wir erneut profitabel wachsen, und sehen uns auf Kurs, unsere Ziele für das Jahr 2025 zu erreichen“, so Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der JENOPTIK AG.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.28 11:54 V22.3.46-2