Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon
Markt |

Infineon erhält wichtige Zertifizierung

Die Infineon Technologies AG hat nach eigenen Angaben als branchenweit erstes Unternehmen die Cybersecurity-Zertifizierung nach ISO/SAE 21434 für ihre Automotive Security Controller Produktfamilie SLI37 erhalten. Die SLI37-Controller ermöglichten dadurch ein hohes Maß an Sicherheit bei ISO/SAE-konformen Produkten und könnten leichter in Automotive-Applikationen integriert werden, wie beispielsweise für die Vehicle-to-everything-Kommunikation (V2X), teilt das Unternehmen mit.

Die Produktzertifizierung folgt auf Zertifizierung des Cybersicherheitsmanagementsystems, die Infineon bereits im November 2022 erhalten hatte.

„Bei Infineon verbessern wir unser Angebot an Sicherheitslösungen kontinuierlich. So können unsere Kunden nun die Konformität ihrer Produkte mit ISO/SAE 21434 einfach nachweisen. Ich bin besonders stolz darauf, dass die Common Criteria Zertifizierung als Basis genutzt wurde, um die Konformität mit ISO/SAE 21434 zu belegen. Das beweist die Stärke von Common Criteria als generisches Instrument, das für verschiedene Anwendungsbereiche eingesetzt werden kann. Durch die Kombination von ISO/SAE 21434 und den CC EAL6+ (high)Zertifikaten sind die SLI37-Controller von Infineon aktuell das Maß aller Dinge für die Sicherheitsüberprüfung im Automobilbereich“, so Sebastien Colle, Vice President 'Security' bei Infineon. 

Die hardwarebasierten Sicherheitsmerkmale von ISO/SAE 21434-zertifizierten Produkten können als verlässliche Grundlage für eine mehrschichtige Sicherheitsarchitektur dienen. In der Automobilindustrie spielt das eine wichtige Rolle, denn für die Fahrzeugsicherheit ist die Cybersicherheit des Systems zwingend erforderlich. Die SLI37-Cybersecurity-Lösungen von Infineon würden eine hoch abgesicherte Grundlage für Automotive-Anwendungen bilden, um dem ISO/SAE 21434-Standard zu entsprechen.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1