Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© The White House
Markt |

Washington öffnet Portemonnaie für Chiphersteller

Die US-Regierung will einem Medienbericht zufolge voraussichtlich in den kommenden Wochen Subventionen in Milliardenhöhe für führende Chiphersteller wie Intel und TSMC ankündigen. Damit solle der Bau neuer Fabriken in den USA unterstützt werden, berichtet das "Wall Street Journal“.

Die Zeitung beruft sich auf mit den Verhandlungen vertraute Führungskräfte aus der Branche. Die bevorstehenden Maßnahmen zielten darauf ab, die Herstellung von fortschrittlichen Halbleitern anzukurbeln, die Smartphones, künstliche Intelligenz und Waffensysteme antreiben.

Die Führungskräfte erwarteten, dass ein Teil der Ankündigungen noch vor der Rede von US-Präsident Joe Biden zur Lage der Nation am 7. März erfolgen werde, berichtet Reuters weiter. Micron Technology, Texas Instruments und GlobalFoundries gehörten zu den weiteren Top-Anwärtern. 


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1