Anzeige
Anzeige
© CeoTronics
Markt |

Schwacher Auftragsbestand hat CeoTronics zu schaffen gemacht

Die CeoTronics AG hat vom 1. Juni bis zum 30. November 2023 in Folge des schwachen Auftragsbestandes zum 31. Mai 2023 und des sehr späten Anstieges des Auftragseinganges einen Konzernumsatz von T€ 10.833 (Vorjahr T€ 15.395) verzeichnet. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Korrespondierend zur Umsatzentwicklung und aufgrund von deutlich höheren Personalkosten und inflationsbedingten Kostensteigerungen hätten sich die Ergebniszahlen im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2023/2024 gegenüber den Rekordwerten des Vorjahreszeitraumes verschlechtert. Das Konzern-EBIT ging auf T€ -690 (Vorjahr T€ 2.675) zurück, das Konzernergebnis vor Steuern reduzierte sich auf T€ -839 (Vorjahr T€ 2.577) und das Konzernergebnis nach Steuern beläuft sich demnach auf T€ -741 (Vorjahr T€ 1.898).

Des Weiteren verringerten sich innerhalb der sonstigen betrieblichen Erträge die Erträge aus der Währungsumrechnung auf T€ 7 (Vorjahr T€ 70), aus der Auflösung von Rückstellungen auf T€ 61 (Vorjahr T€ 357) und aus Förderzulagen auf T€ 0 (Vorjahr T€ 69).

Spät im ersten Geschäftshalbjahr 2023/2024 habe sich der Konzern-Auftragseingang und -bestand positiv entwickeln können. Der Auftragseingang beläuft sich auf T€ 18.502 (Vorjahr 13.105) und wurde somit um 41,2 Prozent gesteigert. Der Auftragsbestand erhöhte sich um 4,7 Prozent auf T€ 15.252 (Vorjahr T€ 14.562).

„Trotz der Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2023/2024 können wir aufgrund des aktuell hohen Auftragsbestandes beziehungsweise der daraus geplanten Auslieferungen sowie mit den Optionen aus dem Auftragsausblick unser aktuelles Konzernumsatzziel, rund € 28 Millionen bis € 29 Millionen zu erreichen, weiterverfolgen. Daraus sollte mit ca. € 1,3 Millionen ein deutlich positives Jahresergebnis möglich sein. Unserer Einschätzung nach sollten der Auftragseingang und Auftragsbestand zum 31. Mai 2024 deutlich über den Vergleichswerten der Vorjahre liegen und der Umsatz- sowie Ergebnisausblick für die folgenden Geschäftsjahre sehr positiv ausfallen“, so der Vorstandsvorsitzende und CEO Thomas H. Günther.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.28 11:54 V22.3.46-1