Anzeige
Anzeige
© TSMC
Komponenten |

TSMC beendet 2023 besser als erwartet

TSMC hat ein schwieriges Jahr 2023 unerwartet stark beendet. Wie dpa berichtet, lief das Schlussquartal für den wichtigen Apple- und Nvidia-Zulieferer weitaus besser als das vorangegangene Jahresviertel. Mit einem Nettogewinn von knapp 239 Milliarden Taiwan-Dollar, umgerechnet rund 7 Milliarden Euro, in den drei Monaten bis Ende Dezember übertraf der weltgrößte Chipauftragsfertiger die Erwartungen von Analysten.

Konzernchef C. C. Wei äußerte sich zu den veröffentlichten Zahlen optimistisch für die kommenden Monate. Das Geschäft habe die Talsohle erreicht und nun rechne man für 2024 mit einem gesunden Wachstum. Dafür will der Konzern mit bis zu 29,4 Milliarden Euro wieder mehr Geld investieren als in den vergangenen zwölf Monaten. 

Beobachter werteten die Aussagen als weiteren wichtigen Hinweis auf eine beginnende Branchenerholung. Die Chipindustrie hatte zuletzt mit der getrübten Verbraucherlaune und der überraschend schwachen Erholung Chinas nach der Corona-Pandemie zu kämpfen, die vor allem auf der Nachfrage nach Smartphones lastete. In jüngster Zeit mehren sich jedoch die positiven Signale auf einen Aufschwung.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.28 11:54 V22.3.46-1