Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Rohde n Schwarz
Markt |

Rohde & Schwarz setzt auf Kooperation mit Analog Devices

Analog Devices und Rohde & Schwarz unterstützen die Automobilindustrie bei der Einführung drahtloser Batteriemanagementsysteme (Wireless Battery Management Systems, wBMS). Sie bringen gegenüber herkömmlichen drahtgebundenen Systemen (BMS) technische, ökologische und ökonomische Vorteile mit sich.

Wie es in einer Mitteilung heißt, sei eine neu entwickelte automatisierte Testlösung speziell für Verifizierungs- und Massenproduktionstests drahtloser Endgeräte konzipiert. Diese Lösung knüpfe an frühere Bemühungen um HF-Robustheitstests für wBMS an. Das Batteriemanagementsystem (BMS) ist inzwischen eine der wichtigsten Komponenten eines Elektrofahrzeugs. Als Garant für eine sichere und effiziente Steuerung des Batteriesatzes ist es für die Sicherheit, Reichweite und Leistung eines Fahrzeugs von Bedeutung. Herkömmliche Batteriemanagementsysteme nutzen Kabel. Diese schränken die konstruktive Freiheit ein, sind unter dem Gesichtspunkt der Fertigungseffizienz nachteilhaft und erhöhen außerdem das Fahrzeuggewicht. In künftigen Batteriemanagementsystemen soll die Kommunikation zwischen den Cell Monitoring Controllern (CMC) der einzelnen Batteriemodule und dem Battery Management Controller (BMC) drahtlos erfolgen. 

ADI, ein weltweit agierender Halbleiterhersteller und Pionier im Bereich Batteriemanagement, hat ein komplettes wBMS entwickelt. Das wBMS von ADI, das aktuell für mehrere EV-Plattformen produziert wird, ist das erste ISO21434 CAL4-konforme wBMS, das strengsten Cybersicherheitsstandards gerecht wird. Zudem erfülle es hohe Anforderungen an die HF-Performance und Robustheit, was sich positiv auf die Batteriekapazität und die Lebensdauer auswirke, heißt es weiter.

Rohde & Schwarz hat nun zusammen mit ADI ein ultrakompaktes automatisiertes ATE-System (Automated Test Equipment) für wBMS entwickelt. Mit diesem Testaufbau können die notwendige wBMS-Modul-Kalibrierung sowie Empfänger-, Sender- und DC-Tests schnell und zuverlässig durchgeführt werden. Er besteht aus dem R&S CMW100 Radio Communication Tester, dem R&S WMT Wireless Automated Testing Software Framework und der neuen R&S ExpressTSVP Universal Test and Measurement Platform.

Rohde & Schwarz und ADI haben bei HF-Robustheitstests zusammengearbeitet, um eine Off-the-Air-Aufzeichnungslösung zur Erfassung des realen HF-Spektrums zu entwickeln. Im Labor erfolgte dann die Wiedergabe, um den fehlerfreien Betrieb der wBMS in anspruchsvollen HF-Umgebungen zu bestätigen. Diese Lösung von Rohde & Schwarz ermögliche eine realistische, wiederholbare und effiziente Verifizierung drahtloser Geräte.

„Wir nutzen unsere Technologiekompetenz zur Entwicklung innovativer Lösungen für den gesamten Automotive-Lebenszyklus von der Vorentwicklung bis zur Produktion. Wir freuen uns, mit ADI zusammenarbeiten zu können, um den vielfältigen messtechnischen Herausforderungen im Zusammenhang mit wBMS in allen Phasen von Forschung & Entwicklung bis hin zur Massenproduktion zu begegnen, die Entwicklung robusterer und leistungsfähigerer wBMS zu ermöglichen und die Automobilindustrie bei der Nutzung des Potenzials dieser neuen Technologie zu unterstützen“, so Jürgen Meyer, Vice President Market Segment Automotive bei Rohde & Schwarz.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2