Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Eon
Markt |

Neues Eon-Test-Center für E-Mobilität

Der Energieversorger Eon hat in Essen ein Testzentrum für Elektromobilität eröffnet. Das «Eon Drive TestingLab» verfügt nach Unternehmensangaben über 25 Teststationen und digitale Testumgebungen für Untersuchungen an Fahrzeugen, Ladestationen, Wallboxen und Zubehör.

Es gebe fünf Klimakammern, in denen sich alle weltweit vorkommenden Temperaturbedingungen simulieren ließen, heißt es von Eon weiter. So lasse sich das Ladeverhalten von Elektroautos bei Temperaturen zwischen minus 40 und plus 50 Grad Celsius untersuchen. Autohersteller könnten dadurch auf aufwendige und teure Tests in realer Umgebung verzichten. Laut Eon ist das Testzentrum die größte derartige Einrichtung in Europa.

Eon wolle sein E-Mobilitätsgeschäft europaweit ausbauen, heißt es dazu bei dpa. Die Tochtergesellschaft Eon Drive war Anfang September laut Bundesnetzagentur Deutschlands zweitgrößter Ladesäulenbetreiber mit gut 3.900 Ladepunkten hinter EnBW Mobility mit gut 5.500. Jedes Jahr will der Energiekonzern den Angaben nach in Europa künftig mindestens 1.000 öffentliche, ultraschnelle Ladepunkte aufbauen. 2022 verkaufte Eon in Europa nach eigenen Angaben mehr als 20.000 Ladepunkte an Privat- und Geschäftskunden.

Mit dem neuen Test- und Innovationszentrum schaffe man die notwendigen Kapazitäten, um die weiter steigende Nachfrage nach Ladeinfrastruktur bedienen zu können, zitiert dpa Eon-Vertriebsvorstand Patrick Lammers. Damit sei Eon für den dynamischen Markthochlauf der E-Mobilität bestens aufgestellt.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1