Anzeige
Anzeige
© Nokia
Markt |

Nokia und Honor treffen Vereinbarung zu Patentlizenzen

Nokia hat die Unterzeichnung einer neuen Vereinbarung über gegenseitige Patentlizenzen mit Honor bekannt gegeben, die die grundlegenden Entwicklungen beider Parteien im Bereich 5G und anderer Mobilfunktechnologien abdeckt. Die Bedingungen der Vereinbarung bleiben zwischen den Parteien vertraulich, heißt es in einer Mitteilung.

„Wir freuen uns sehr über den Abschluss einer einvernehmlichen Vereinbarung zur gegenseitigen Lizenzierung von Patenten mit Honor, einem der führenden Akteure auf dem chinesischen Smartphone-Markt. Es ist die vierte große Smartphone-Vereinbarung ohne Rechtsstreitigkeiten, die Nokia in den vergangenen zwölf Monaten abgeschlossen hat. Der Schritt unterstreicht einmal mehr die Stärke von Nokias Patentportfolio und die jahrzehntelangen Fortschritte bei Mobilfunkstandards und anderen Technologien", sagt Susanna Martikainen, Chief Licensing Officer Mobile Devices bei Nokia.

„Als 5G-SEP-Inhaber und -Implementierer respektiert Honor die Rechte des geistigen Eigentums in hohem Maße und ist der festen Überzeugung, dass ein angemessener Wert des geistigen Eigentums wichtig für die Entwicklung der Mobilfunkindustrie ist. Der Abschluss der Vereinbarung über die gegenseitige Lizenzierung von Patenten zeigt das Engagement von Honor für Innovationen", so Wenyu Zhou, Head of Global Intellectual Property bei Honor.

Nokias Patentportfolio basiert auf mehr als 140 Milliarden Euro, die seit dem Jahr 2000 in Forschung und Entwicklung investiert wurden, und besteht aus rund 20.000 Patentgruppen, darunter mehr als 6.000 Patentgruppen, die als wesentlich für 5G erklärt wurden. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.28 11:54 V22.3.46-2