Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© solaris_bus
Markt |

BVG ordert 50 Solaris-Elektrobusse

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben 50 moderne Elektrobusse vom Typ Solaris Urbino 18 in Auftrag gegeben. Die Busse sollen in den Jahren 2024 und 2025 ausgeliefert werden. Der Auftrag könne um bis zu 650 weitere Gelenk-E-Busse erweitert werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Auftrag wurde im Rahmen eines Rahmenvertrages vergeben, der dem Verkehrsunternehmen die Beschaffung von bis zu 700 Fahrzeugen ermöglicht - bei einer Bestelldauer von acht Jahren. Der Berliner Nahverkehr wird bereits von 140 batteriebetriebenen Solaris Urbino in den beiden gängigsten Längen 12 und 18 Meter bedient.

„Ich bin sehr froh und stolz, dass wir den Zuschlag für einen so prestigeträchtigen Auftrag erhalten haben. Solaris hat bereits eine beträchtliche Anzahl von Batteriebussen an die BVG geliefert, die täglich auf den Straßen Berlins im Einsatz sind und damit einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Umwelt in der Stadt leisten. Wir sind sehr dankbar für dieses klare Signal des Vertrauens in unsere Produkte. Wir werden uns mit aller Kraft dafür einsetzen, den Fahrgästen in Berlin moderne, zuverlässige und umweltfreundliche Busse zur Verfügung zu stellen", sagt Christian Goll, Geschäftsführer der Solaris Deutschland GmbH.

Die Urbino 18-Elektrobusse werden mit einem 240-kW-Asynchronmotor ausgestattet sein, der mit Energie aus den Solaris High Energy-Batterien der neuen Generation gespeist wird. Diese Batterien zeichneten sich durch eine hohe Energiedichte aus, was zu einer hohen Reichweite bei gleichzeitig geringem Gewicht führt, heißt es weiter. Das Aufladen der Batterien wird sowohl über eine klassische Steckdose als auch über einen Stromabnehmer möglich sein.

Die Busse werden mit eSConnect, dem herstellereigenen System, ausgestattet, das die Betriebseffizienz erhöht und die Wartung der Fahrzeuge vereinfache.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2