Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© OHB Sweden
Markt |

SARah-Satelliten erfolgreich gestartet

Die beiden Reflektorsatelliten des SARah-Aufklärungssystems sind erfolgreich von der Vandenberg Space Force Base in Kalifornien gestartet. Die Falcon-9-Rakete der Firma SpaceX konnte ihre beiden „Passagiere" nach 25-minütiger Flugzeit planmäßig im Weltall aussetzen. Kurz darauf konnten die ersten Signale der beiden Satelliten empfangen werden.

Damit wurde die sogenannte Launch and Early Orbit Phase (LEOP) eingeläutet, in deren Verlauf die Satelliten System für System hochgefahren und auf Funktionalität überprüft werden. Zudem werden die Satelliten während dieser Phase in ihre endgültigen Orbits gesteuert.

Bei SARah handelt es sich um die Nachfolgemission des seit 2007 im Dienst befindlichen SAR-Lupe-Systems. Für die Realisierung war – wie schon bei SAR-Lupe – die OHB System AG als Hauptauftragnehmerin beauftragt worden. In Kooperation mit Airbus Defence and Space als Unterauftragnehmer wurden für die Mission insgesamt drei Radarsatelliten entwickelt und gebaut: Ein Phased-Array-Satellit (beigesteuert von Airbus Defense and Space) und zwei baugleiche Reflektorsatelliten, bei denen es sich um eine Weiterentwicklung der Technologie von SAR-Lupe handelt. Durch die Kombination der beiden Satellitentypen könnten die Vorteile der einzelnen Technologien für das Gesamtsystem genutzt werden, um der Bundeswehr eine verbesserte weltweite tageszeit- und wetterunabhängige Aufklärungsfähigkeit zur Verfügung zu stellen, heißt es in einer Mitteilung.

Auftraggeber für SARah ist das Bundesministerium der Verteidigung, vertreten durch das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr. Der Betrieb der SARah Satelliten wird ebenfalls in der Verantwortung der OHB System AG liegen und in Kooperation mit der OHB Digital Connect GmbH und Airbus Defence and Space durchgeführt werden.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1