Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© vitesco technologies
Markt |

Vitesco Technologies vergrößert Produktion in Südkorea

Vitesco Technologies hat kürzlich eine 2.800 Quadratmeter große Produktionsfläche in seiner Elektronikfabrik in Icheon in Südkorea in Betrieb genommen. Hier werden Teile für den Vitesco Technologies Achsantrieb EMR4 (Electronics Motor Reducer) auf Serienanlagen gefertigt.

Die ersten Produkte, die aktuell vom Band laufen, dienen dazu, die Robustheit der Musterkomponenten durch den Test von Serienkomponenten zu bestätigen. Für diese Phase hat das Unternehmen etwa sechs Monate veranschlagt. In dieser Zeit wird Hyundai die neuen Komponenten von der Linie in Icheon in Vorserienfahrzeuge integrieren und ebenfalls validieren. Die komplette Serienproduktion mit einer jährlichen Kapazität von über 200.000 EMR4-Einheiten soll im Jahr 2024 hochlaufen. 

Der hocheffiziente und kompakte Achsantrieb EMR4 vereinige die Leistungselektronik, den Elektromotor und das Untersetzungs­getriebe in einer Leichtbaueinheit, schreibt das Unternehmen. Die Aktivteile der Einheit und die Leistungselektronik (Inverter/Wechselrichter) werden vor Ort in Icheon produziert. Rund ein Drittel der neuen Fertigungsfläche ist für die Statorwicklung vorgesehen, ein weiteres Drittel für die Herstellung des Rotors sowie des Inverters. Im verbleibenden Drittel erfolgt die Montage. In Summe hat Vitesco Technologies über 80 Millionen Euro in die Fabrikerweiterung investiert.

„Wir sind stolz darauf, eine aktive Rolle in Korea beim Übergang zur Elektromobilität zu spielen. Indem wir die Produktionsfläche in Icheon für die Achsantriebsfertigung EMR4 erweitern, setzen wir unsere langjährige und erfolgreiche Strategie fort, in der Region für die Region zu fertigen“, sagt Thomas Stierle, Vorstandsmitglied und Leiter der Division Electrification Solutions bei Vitesco Technologies.

Die elektrischen Achsantriebe EMR3 und EMR4 von Vitesco Technologies sind unter anderem erfolgreiche Produkte, weil sie eine attraktive Kombination aus geringer Baugröße, niedrigem Gewicht, hoher Leistungsdichte und herausragender Effizienz bieten. Hinzu komme, dass die neue Generation EMR4 skalierbar sei und sich daher als durchgängige Lösung für ganze Fahrzeugplattformen und -segmente eigne.

Hyundai Motor Group hatte sich im März 2022 für den Achsantrieb EMR4 von Vitesco Technologies entschieden. Über seine Laufzeit hat der Auftrag für die EMR4-Belieferung ein Gesamtvolumen von rund zwei Milliarden Euro. Die EMR4-Ausführung für Hyundai wird ein 400-V-System mit einer Nennleistung von 160 kW sein. Moderne Siliziumkarbid-Technologie (Silicon Carbide, SiC) im Inverter sowie zahlreiche Weiterentwick­lungen auf Detailebene würden dem EMR4 eine nochmals höhere Effizienz als sie der EMR3 Achsantrieb aufweist.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.12 09:18 V22.4.54-1