Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Amkor
Markt |

Amkor kündigt US-Halbleiter-Packaging-Fabrik an

Amkor Technology hat bestätigt, dass es in einem neuen Werk im US-Bundesstaat Arizona Chips verpacken und testen wird - und dass Apple der erste und größte Kunde sein wird. Dafür will das Unternehmen rund zwei Milliarden US-Dollar in das Werk in Peoria investieren, in dem rund 2.000 Mitarbeitende beschäftigt werden sollen.

Die Hauptaufgabe des Werks werde darin bestehen, die Chips zu verpacken und zu testen, die in einem nahe gelegenen Werk des taiwanesischen Chipherstellers TSMC für Apple produziert werden, heißt es vom Unternehmen. TSMC investiert 40 Milliarden Dollar in das letztgenannte Projekt, das bis 2024 in Betrieb genommen werden soll. Ein zweites TSMC-Werk in der Nähe, das auf die Herstellung von 3-Nanometer-Chips spezialisiert ist, soll dann 2026 in Betrieb gehen.

Bei der Finanzierung des Neubaus habe Amkor die verfügbaren Subventionen der Industrie optimal genutzt. Amkor beantragte Mittel aus dem 39 Milliarden Dollar schweren CHIPS-Förderprogramm, das US-Unternehmen bei der Finanzierung von Bau, Erweiterung und Modernisierung von Anlagen und Ausrüstungen unterstützt.

„Der Ausbau der Halbleiter-Lieferkette in den USA ist in vollem Gange, und als größtes Unternehmen für Advanced Packaging mit Hauptsitz in den USA freuen wir uns, bei der Stärkung der amerikanischen Advanced-Packaging-Kapazitäten eine führende Rolle zu spielen. Halbleiterunternehmen, Foundries und andere Partner in der Lieferkette verstehen die Notwendigkeit, ihre geografische Präsenz strategisch zu erweitern", sagt Giel Rutten, Präsident und Chief Executive Officer von Amkor.

Die Ankündigung der neuen Advanced Packaging- und Testeinrichtung in Arizona sei ein klares Signal für die Absicht, Kunden dabei zu unterstützen, belastbare Lieferketten zu gewährleisten und Teil eines starken amerikanischen Halbleiter-Ökosystems zu sein.

Amkor ist spezialisiert auf fortschrittliches Packaging und Testen von Halbleitern zur Unterstützung von Hochleistungscomputern, Automobil- und Kommunikationsunternehmen. Das Unternehmen arbeitet bereits seit mehr als einem Jahrzehnt mit Apple zusammen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.13 16:53 V22.3.28-1
Anzeige
Anzeige