Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SECO Group
Embedded |

SECO sichert sich Design-Win von über 50 Millionen Euro

SECO hat eine neue kommerzielle Vereinbarung mit einem weltweit führenden Hersteller von vollautomatischen Kaffeemaschinen für den privaten sowie industriellen Gebrauch bekannt gegeben. Der Kunde produziert eine breite Palette an verschiedenen Modellen, für die SECO maßgeschneiderte Edge-Computing-Systeme bereitstellen werde, heißt es in einer Pressemitteilung.

Durch die Entwicklung und Integration von Elektronik, Display sowie mechanischen Komponenten würden diese Lösungen die Mensch-Maschine-Interaktion verbessern. Ein charakteristisches Merkmal des Angebots von SECO sei seine Systemintegrationsfähigkeit, die der Konzern durch jahrelange Erfahrung in verschiedenen Branchen erlangt hat. Die angestrebte Lösung sei darauf ausgelegt, höchste Anforderungen an die Widerstandsfähigkeit des HMIs (Touch/Display)-Komponenten zu erfüllen, da sie in einer Hochtemperaturumgebung mit Dampfpräsenz arbeitet. 

Beide Parteien erwarten, dass der Design-Gewinn in den Jahren 2024-2025 Umsätze von mehr als 50 Millionen Euro generieren wird. Die Unternehmen haben sich entschieden, die Zusammenarbeit nochmals zu stärken, indem sie Digitalisierungsmöglichkeiten erkunden, die sich durch den Einsatz künstlicher Intelligenz für die zukünftigen Generationen von Maschinen ergeben. Ziel ist es, neue und hochwertige Dienstleistungen im Kaffeesektor einzuführen. 

Durch die Nutzung von KI an der Edge repräsentiere die Clea Software Suite von SECO die ideale technologische Infrastruktur, um neue Funktionen wie vorausschauende Wartung, Verbrauchstrendanalyse und personalisierte Angebote zu ermöglichen und dabei vollständig die von Feldgeräten generierten Daten zu nutzen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1