Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ASML
Markt |

ASML: Peter Wennink geht, Christophe Fouquet soll kommen

Beim Chipanlagen-Hersteller ASML kommt es an der Spitze zu einem Generationswechsel. Der langjährige Konzernchef Peter Wennink wird nach der Hauptversammlung im April 2024 in den Ruhestand gehen. Das hat ASML jetzt mitgeteilt.

Sein Nachfolger soll Christophe Fouquet werden, der im Vorstand bislang für das operative Geschäft zuständig ist. Die Hauptversammlung muss der Personalie noch zustimmen. Der 1973 geborene Franzose Fouquet ist seit 15 Jahren bei ASML und seit 2018 im Vorstand. 

„Ich freue mich und fühle mich geehrt, die Position des CEO zu übernehmen. Wir haben eine klare Strategie und ein großartiges Team, und ich freue mich darauf, in den kommenden Jahren auf diesem soliden Fundament aufzubauen. Ich weiß, dass ich auf mehr als 42.500 Kollegen auf der ganzen Welt zählen kann", sagt Christophe Fouquet. 

Wennink hatte ASML über Jahrzehnte geprägt und ist seit 1999 in dem Gremium, wo er als Finanzvorstand begann. Der 1957 geborene Niederländer führt ASML seit rund zehn Jahren. Ebenfalls in den Ruhestand verabschieden wird sich Technikvorstand Martin van den Brink, der 1984 zu ASML stieß und ebenfalls seit 1999 dem Vorstand angehört.

„Der Aufsichtsrat hat zusammen mit dem Managementteam einen umfassenden Nachfolgeplanungsprozess durchlaufen. Mit Christophe Fouquet haben wir eine sehr erfahrene Führungspersönlichkeit gefunden, die über ein tiefes Verständnis der ASML-Technologie und des Ökosystems der Halbleiterindustrie verfügt - erworben in verschiedenen Funktionen bei ASML und anderen Unternehmen - sowie über die richtigen Führungsqualitäten und die passende Unternehmenskultur", sagt Nils Andersen, Vorsitzender des Aufsichtsrates.

„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, einen so starken Nachfolger für die Leitung von ASML ab April des nächsten Jahres zu gewinnen. Ich werde eng mit Christophe Fouquet zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass er den bestmöglichen Start in seine neue Position hat", so ASML President & CEO Peter Wennink.

Darüber hinaus beabsichtigt der Aufsichtsrat, Jim Koonmen zum Chief Customer Officer zu ernennen, eine neue Position im Vorstand von ASML. Die Ernennung von Jim Koonmen unterstreiche das Bestreben von ASML, immer besser auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und durchgängig leistungsstarke Produkte und Dienstleistungen zu liefern. Jim Koonmen kam 2007 durch die Übernahme von Brion zu ASML, wo er von 2008 bis 2015 als General Manager tätig war. Anschließend arbeitete er als CEO von Cymer und leitete fünf Jahre lang den Geschäftsbereich Applications.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.12 09:18 V22.4.54-2