Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Wurth Elektronik
Markt |

Würth Elektronik jetzt mit Tochtergesellschaft in Neuseeland

Würth Elektronik hat mit der Wurth Electronics New Zealand Ltd. die 37. Tochtergesellschaft des Unternehmens ins Leben gerufen. Ruth Poon, Managing Director Wurth Electronics New Zealand, erinnert, dass Sales Area Manager Tasi Samu bereits seit 2016 erfolgreich Kunden in Neuseeland betreut.

Jetzt geht Wurth Electronics New Zealand Ltd. den nächsten Schritt. Dafür hat hat das Team personell aufgestockt und werde zukünftig ein schlagkräftiges Team in Neuseeland aufbauen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Wir sind unseren Kunden sehr dankbar, denn ihre Treue und ihr Vertrauen haben uns an den Punkt gebracht, an dem wir eine eigene Tochtergesellschaft gründen können. Die Expansion bestärkt uns darin, den Anspruch von Würth Elektronik zu erfüllen: 'more than you expect!'. Wir wollen nicht nur Bauteile verkaufen, sondern mit unserem Service unseren Kunden helfen, daraus möglichst gute und nachhaltige Produkte zu machen“, so Ruth Poon.

Die neuseeländische Kundschaft zeige ihre Präsenz in der Weltklasse-Elektronikforschung und -entwicklung in verschiedenen Märkten und Branchen, von Hightech-Start-ups bis hin zu weltweit bekannten Marken. Wurth Electronics New Zealand sei in der Lage, den Markt zu bedienen, unabhängig von der Größe des Kunden oder der Komplexität der Lieferkette vom Konzept bis zur Fertigung. Wurth Electronics New Zealand ist Teil der Würth-Gruppe, die aus über 400 Unternehmen besteht. 

„Wir wissen, dass der globale Markt unnachgiebig sein kann und von hartem Wettbewerb und wirtschaftlichen Abschwüngen geprägt ist. Unsere Widerstandsfähigkeit als finanziell solides Unternehmen hat es uns jedoch ermöglicht, diese Stürme zu überstehen und sogar noch stärker daraus hervorzugehen. Wir glauben fest daran, dass wir auch in Zeiten des Marktabschwungs investieren können, eine Strategie, die es uns ermöglicht hat, auch in schwierigen Zeiten schnell Marktanteile zu gewinnen“, erläutert Ruth Poon.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2