Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Phoenix Contact E Mobility
Markt |

Phoenix Contac weitet Produktion im chinesischen Lishui aus

Phoenix Contact erweitert seine E-Mobility-Produktionskapazitäten mit einem neuen Werk in Lishui in China. Dabei handele es sich nach dem chinesischen Headquarter und einem weiteren Produktionsstandort in Nanjing um das dritte Werk der Phoenix Contact-Gruppe in China, heißt es dazu in einer Mitteilung des Unternehmens.

Der neue Standort in der Entwicklungszone Lishui werde sich künftig auf die Herstellung von Komponenten für den Aufbau von Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität und auch von Ladeschnittstellen für EIektrofahrzeuge konzentrieren. Dies hat eine besondere Signalwirkung für die gesamte Region: Lishui setzt den Fokus auf Industrien für alternative Antriebe.

Am neuen Produktionsstandort in Lishui will Phoenix Contact E-Mobility zukünftig unter anderem verschiedene Ladekabel für Elektrofahrzeuge entwickeln und fertigen, die an chinesische Automobil- und auch Ladeinfrastruktur-Hersteller geliefert werden, so die Planung. Dabei setze das Unternehmen auf das Local-for-local-Sourcing, bei dem Einkaufs-, Produktions- und Absatzmarkt räumlich nah beieinander liegen. In den vergangenen Jahren habe sich der Bezirk Lishui für die E-Mobility-Industrie stark entwickelt. Es haben sich bereits fünf Unternehmen für Elektrofahrzeuge, sowie mehr als 200 Unternehmen für Kernkomponenten aus der Branche angesiedelt.

„Bereits 2010 ist Phoenix Contact China aktiv in den chinesischen Markt für Elektrofahrzeuge eingetreten. Mit dem neuen Werk in Lishui stehen wir an einem neuen Ausgangspunkt. Wir werden eng mit der Region zusammenarbeiten, um auch hier gewohnt qualitativ hochwertige Produkte für die Branche zu fertigen und Projekte für unsere Kunden wie geplant abzuschließen“, so Gu Jiandang, Geschäftsführer Phoenix Contact China.

„Die beschleunigte Entwicklung in der E-Mobility-Branche in China erfordert einen dritten chinesischen Standort. Wir setzen damit die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem chinesischen und dem deutschen Team fort“, so Arno Kiefer, Director Strategy & China Coordination, Phoenix Contact E-Mobility.

Das neue Gebäude umfasst eine Gesamtfläche von rund 26.000 Quadratmetern auf einem knapp 20.000 Quadratmeter großen Grundstück. Davon sind 20.000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche sowie 6.000 Quadratmeter Bürofläche. Bis zum Produktionsstart im ersten Quartal 2025 soll die Belegschaft auf mehr als 200 Mitarbeitende anwachsen. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1