Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Rohde & Schwarz
Markt |

Rohde & Schwarz beendet Geschäftsjahr erfolgreich

Rohde & Schwarz hat das Geschäftsjahr 2022/2023 trotz globaler Herausforderungen erfolgreich abgeschlossen. Erstmals in seiner 90-jährigen Geschichte habe der Konzern die Drei-Milliarden-Euro-Schwelle im Auftragseingang überschritten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das zeige, dass man mit der Ausrichtung auf die Themen Sicherheit und Vernetzung gut in Wachstumsmärkten positioniert sei. Darüber hinaus investierte Rohde & Schwarz auch im vergangenen Jahr konsequent in eigene Wertschöpfung und Schlüsseltechnologien, um weiterhin unabhängig, flexibel und technologisch relevant für seine Kunden zu bleiben.

Neben dem Rekord-Auftragseingang wurde auch ein Umsatzwachstum auf 2,78 Milliarden Euro verzeichnet. Das positive Betriebsergebnis lag ebenfalls im Rahmen der Erwartungen. Zum 30. Juni 2023 betrug die Zahl der Mitarbeitenden rund 13.800.

Aufgrund der globalen Wirtschaftslage ging der Markt für Mobilfunkmesstechnik, vor allem für die Produktion, zurück. Das diversifizierte Messtechnikportfolio von Rohde & Schwarz habe aber sich als großer Vorteil erwiesen und für ein robustes Geschäftsjahr gesorgt. Die Kunden im Aerospace & Defense-Markt investierten weiter in moderne Messtechnik des Konzerns. 

Die Automotive-Industrie forciert derzeit den Umbau zur Elektromobilität und zur Entwicklung autonomer Fahrzeuge. Daraus resultierte eine hohe Nachfrage nach dem breiten Lösungsangebot von Rohde & Schwarz für anspruchsvolle Messaufgaben. Im Markt für Industrieelektronik, elektronische Komponenten sowie Forschung und Universitäten konnte das Unternehmen ebenfalls seine etablierte Position weiter ausbauen.

Wissenschaft und Forschung beschäftigen sich bereits aktiv mit der nächsten Mobilfunkgeneration 6G. Von Anfang an engagiert sich Rohde & Schwarz dazu in verschiedenen Programmen und Initiativen. 

Die anhaltenden geopolitischen Entwicklungen haben bei Regierungen und in der Wirtschaft zu einer stärkeren Fokussierung auf die digitale und technologische Souveränität geführt. Dieser Paradigmenwechsel hat auch Einfluss auf das Geschäft von Rohde & Schwarz. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte der Technologiekonzern bei Behörden und Kunden aus dem hoheitlichen Sektor mit seinen Lösungen für sichere Kommunikation und Lagebilderstellung strategisch wichtige Projekte gewinnen.

Der globale Flugverkehr hat nahezu das Niveau vor dem Beginn der Corona-Pandemie erreicht. Dadurch steigt auch die weltweite Nachfrage nach Sicherheitsscannern. Nach der erfolgreichen Qualifizierung durch die Transportation Security Administration (TSA) in den USA, sorge der Sicherheitsscanner R&S QPS201 nun auch an ersten US-Flughäfen für eine reibungslose Sicherheitskontrolle. Darüber hinaus ist der 360°-Durchgangsscanner R&S QPS Walk2000 aktuell am Flughafen Frankfurt im Testbetrieb als weltweit erster Walk-Through-Sicherheitsscanner für Passagiere.

Im Bereich der Flugsicherung (ATC) konnte Rohde & Schwarz ebenfalls Erfolge verzeichnen. So hat das Unternehmen mit der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ein landesweites Funktechnik-Modernisierungsprogramm mit circa 4.000 ATC-Funkgeräten an über 100 Funkstandorten erfolgreich abgeschlossen. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2