Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Elmos
Komponenten |

Elmos will bis 2035 klimaneutral werden

Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie hat die Elmos Semiconductor SE ambitionierte Klimaziele verabschiedet und möchte damit einen aktiven Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen und zur Eindämmung des Klimawandels leisten. In einem ersten Schritt plant Elmos bis zum Jahr 2026 die Treibhausgasemissionen für die eigenen Aktivitäten, also im Scope 1 und 2, um 40 Prozent gegenüber dem Basisjahr 2022 zu reduzieren.

Um diese deutliche Reduzierung zu erreichen, sollen die Treibhausgasemissionen in den nächsten vier Jahren jährlich um 10 Prozent gesenkt werden. Die vollständige Klimaneutralität ihrer eigenen Aktivitäten strebt Elmos bis zum Jahr 2035 an. Ausgehend von den bereits erteilten regulatorischen Freigaben für den Verkauf der Waferfertigung in Dortmund an Littelfuse Inc. basierten die Elmos Klimaziele wie auch die Treibhausgasbilanz bereits heute auf der zukünftigen organisatorischen Struktur von Elmos als Fabless Unternehmen ohne eigene Waferfertigung, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Der Umfang der Zielsetzungen umfasst somit direkte Treibhausgasemissionen aus dem eigenen Unternehmen (Scope 1) sowie indirekte Emissionen aus externem Energiebezug (Scope 2) aller Standorte des Elmos Konzerns mit Ausnahme der Waferfertigung in Dortmund.

„Bereits seit vielen Jahren tragen innovative Halbleiter von Elmos zu mehr Umweltschutz und höherer Effizienz bei. Mit unseren ambitionierten Klimazielen setzen wir nun ein weiteres Zeichen für mehr Klimaschutz und eine lebenswertere Zukunft“, so Dr. Arne Schneider, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor SE.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige