Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© arm
Markt |

Chipdesigner Arm enttäuscht mit Quartalsprognose

Der Chip-Designer Arm hat mit seiner Umsatzprognose für das laufende Quartal die Markterwartungen enttäuscht. Die Vorhersage für das Gesamtjahr lag aber höher als gedacht. Daraufhin musste die Aktie deutliche Verluste hinnehmen.

Der nach rund sieben Jahren Börsen-Abstinenz seit September wieder gelistete Konzern hatte zunächst für sein laufendes drittes Geschäftsquartal eine Umsatzspanne mit einem Mittelwert von 760 Millionen Dollar vorausgesagt - etwa ein Prozent weniger als von Experten prognostiziert.

Arm führte das auf einen größeren Auftrag zurück, der wahrscheinlich später als erwartet abgeschlossen werde, heißt es bei Reuters. Für das gesamte Geschäftsjahr wird ein Mittelwert von 3,02 Milliarden Dollar anvisiert - Analysten hatten hier mit 2,95 Milliarden Dollar gerechnet. Im zweiten Quartal (per Ende September) waren die Erlöse um 28 Prozent auf 806 Millionen Dollar und damit deutlicher als gedacht gestiegen.

Arm designt Chips und verkauft andere Elemente für die Entwicklung von Computerchips, die die meisten Mobiltelefone der Welt antreiben. Arm hat allerdings mit neuen Vorschriften zur Rechnungslegung zu kämpfen, die sich darauf auswirken, wie Einnahmen aus großen, mehrjährigen Lizenzverträgen verbucht werden müssen. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2023.12.04 19:08 V22.0.13-1
Anzeige
Anzeige