Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kontron
Embedded |

Deutlicher Ergebnisanstieg in den ersten neun Monaten

Die neue Kontron AG legt im dritten Quartal 2023 erneut starke Ergebnisse vor. Der Umsatz im dritten Quartal stieg einem Unternehmensbericht zufolge um 14,4 Prozent auf 300,0 Millionen Euro (Q3 2022: EUR 262,4 Millionen Euro).

Die Bruttomarge verbesserte sich deutlich auf 39,4 Prozent (Q3 2022: 34,6 Prozent) und das EBITDA allein verzeichnete im dritten Quartal 2023 einen sehr starken Anstieg von 74,4 Prozent auf 34,9 Millionen Euro (Q3 2022: 20,0 Millionen Euro). Das den Anteilsinhabern der Kontron zurechenbare Konzernergebnis der fortgeführten Aktivitäten erhöhte sich sprunghaft von 8,5 Millionen Euro in der Vorjahresperiode auf 19,0 Millionen Euro im dritten Quartal 2023.

Die Auftragseingänge von 356 Millionen Euro und die damit einhergehende Book-to-Bill Ratio von 1,19x zeigen, dass die Nachfrage nach Kontron-Produkten, insbesondere im „Software + Solutions“ Segment, auch im gegenwärtigen Rezessionsklima ungebrochen hoch sei, heißt es in einer Mitteilung von Kontron. Der operative Cashflow konnte mit 26,8 Millionen Euro mehr als vervierfacht werden und die positive Entwicklung des ersten Halbjahres fortsetzen. 

In den ersten neun Monaten erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum insgesamt um 14,0 Prozent auf 860,9 Millionen Euro. (1-9M 2022: 755,0 Millionen Euro). Die Bruttomarge hat sich von 36,2 Prozent in der Vergleichsperiode auf 39,6 Prozent in den ersten neun Monaten 2023 verbessert. Das EBITDA stieg um 39,9 Prozent auf 95,9 Millionen Euro. (1-9M 2022: 68,5 Millionen Euro), was einer EBITDA-Marge von 11,1 Prozent entspricht. Das den Anteilsinhabern der Kontron zurechenbare Konzernergebnis der fortgeführten Aktivitäten der ersten neun Monate 2023 belief sich auf 52,8 Millionen Euro nach 24,3 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2022. 

„Die strategische Neuausrichtung der neuen Kontron auf eigene Technologie ist ein voller Erfolg. Trotz Rezessionsängsten verzeichneten wir auch im dritten Quartal einen kontinuierlichen Anstieg der Auftragseingänge, wodurch der Auftragsbestand auf 1.655 Millionen Euro anstieg. Das sind 195 Millionen Euro mehr als zu Beginn des Jahres. Auf Basis dieser sehr erfreulichen Entwicklung heben wir unseren Nettoergebnis-Ausblick 2023 bereits zum zweiten Mal im Jahr 2023 von >66 Millionen Euro auf >72 Millionen Euro an. Das entspricht einer Steigerung von über 30 Prozent gegenüber dem Nettoergebnis des Vorjahres“, sagt Hannes Niederhauser, CEO der Kontron AG.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1