Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pfeiffer Vacuum
Markt |

Pfeiffer Vacuum mit anhaltend starkem Umsatz für 9M/23

Die Pfeiffer Vacuum Technology AG hat die Ergebnisse für die ersten neun Monate 2023 bekannt gegeben. Mit einem Umsatz von 737,8 Millionen Euro – dies entspricht einem Zuwachs von 10,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr – erreichte der Konzern das höchste Umsatzniveau in seiner Unternehmensgeschichte innerhalb eines 9-Monatszeitraums (9M 2022: 668,7 Millionen Euro).

Das Betriebsergebnis (EBIT) fiel vor allem aufgrund von Kosten im Zusammenhang mit dem umfassenden Investitionsprogramm um 7,8 Prozent auf 86,6 Millionen Euro (9M 2022: 94,0 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 11,7 Prozent (9M 2022: 14,1 Prozent) und damit der Prognose für das gesamte Jahr, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Der Auftragseingang innerhalb des Berichtszeitraums betrug 668,8 Millionen Euro (9M 2022: 866,5 Millionen Euro) und spiegelt damit den erwarteten Nachfragerückgang vor allem im Marktsegment Halbleiter wider. Der Auftragsbestand lag zum Ende der ersten neun Monate 2023 bei 433,5 Millionen Euro (9M 2022: 514,0 Millionen Euro). 

Der Umsatzanstieg von Pfeiffer Vacuum wurde von einem starken Ergebnis im Marktsegment Analytik, Industrie und F&E getragen. In diesem Segment verbesserte sich der Umsatz um 17,5 Prozent auf 381,9 Millionen Euro (9M 2022: 325,1 Millionen Euro). Der Umsatz im Marktsegment Halbleiter und Zukunftstechnologien stieg um 3,6 Prozent auf 355,9 Millionen Euro (9M 2022: 343,6 Millionen Euro). 

Das Betriebsergebnis (EBIT) sank dem Bericht nach um 7,8 Prozent auf 86,6 Millionen Euro (9M 2022: 94,0 Millionen Euro) und die EBIT-Marge betrug 11,7 Prozent (9M 2022: 14,1 Prozent). Dieser Rückgang des EBIT gegenüber dem Vorjahr sei vor allem auf höhere Kosten im Zusammenhang mit Investitionen in langfristiges, nachhaltiges Wachstum zurückzuführen. Dazu gehört der Ausbau der Produktionskapazitäten zur Deckung der künftigen Nachfrage und die Schaffung einer integrierten globalen IT-Umgebung.

„Unser Umsatz blieb im bisherigen Jahresverlauf stark, auch wenn die Nachfragebedingungen immer schwieriger werden. Wir werden weiterhin in unsere Produktionskapazitäten und -fähigkeiten sowie in unsere IT-Infrastruktur investieren, um uns für den nächsten Wachstumszyklus zu positionieren und unsere Nachhaltigkeitsziele zu verfolgen“, sagt Dr. Britta Giesen, Vorstandsvorsitzende der Pfeiffer Vacuum Technology AG. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2