Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SHINKO ELECTRIC INDUSTRIES
Markt |

Plant Mitsubishi Einstieg in Back-End-Fertigung?

Der Mitsubishi-Konzern erwägt Insidern zufolge ein Angebot für die Fujitsu-Chip-Tochter Shinko Electric Industries. Wie die Nachrichtenagentur Reuters schreibt, habe Mitsubishi ein Team zusammengestellt, das die Möglichkeit eines Einstiegs in den sogenannten Back-End-Fertigungsprozess prüfe. Dabei beruft sich die Nachrichtenagentur auf drei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Dieser Prozess umfasse die Montage von Chips auf Rahmen, das Anschließen von Drähten und das Verpacken. Fujitsu hat seinen 50-prozentigen Anteil an Shinko Electric, der aktuell mit rund 2,6 Milliarden Dollar bewertet wird, zum Verkauf gestellt. Interessiert seien globale Investoren wie etwa Bain Capital, KKR, Apollo Global oder Japan Investment (JIC), werden die Insider zitiert. Mitsubishi plane, ein gemeinsames Angebot mit einem der potenziellen Käufer abzugeben, so einer der beiden Informanten. Diese Gespräche seien noch in einem frühen Stadium. Ein Mitsubishi-Sprecher erwiderte, der Konzern habe im Juni eine Abteilung für Chips und Materialien eingerichtet, die verschiedene Möglichkeiten prüfe. Weitere Einzelheiten dazu sind noch nicht bekannt.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1