Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hella
Markt |

HELLA verbessert Umsatz um 13 Prozent

HELLA hat die Umsatzdaten für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2023 veröffentlicht. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist der Konzernumsatz um 12,6 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro gestiegen (9M Kalenderjahr 2022: 5,3 Milliarden Euro) - um Wechselkurseffekte bereinigt verbesserte sich der Umsatz um 16,8 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro.

Zur erfolgreichen Geschäftsentwicklung hätten alle Business Groups von HELLA beigetragen, schreibt der Konzern. Im Lichtbereich verbesserte sich der Umsatz um 16,1 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro (9M Kalenderjahr 2022: 2,5 Milliarden Euro). Maßgeblich hierfür waren höhere Produktionsvolumina in allen Regionen sowie insbesondere die gestiegene Nachfrage nach neuesten Lichttechnologien durch Hersteller von Elektrofahrzeugen. 

Die Business Group Elektronik verzeichnete ein Umsatzwachstum um 9,7 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro (9M Kalenderjahr 2022: 2,3 Milliarden Euro), vor allem durch ein erfolgreiches Geschäft mit Hochvolt-Batteriemanagementsystemen und Radarsensoren. Die Business Group Lifecycle Solutions steigerte den Umsatz um 9,7 Prozent auf 0,8 Milliarden Euro (9M Kalenderjahr 2022: 0,7 Milliarden Euro). Haupttreiber waren das starke Ersatzteilgeschäft in Polen, Mexiko und Brasilien; eine weiter steigende Nachfrage nach einem neu auf den Markt gebrachten Partikelzähler sowie das solide Geschäft für Land- und Baumaschinen, Trucks und Busse.

„Wir wachsen in allen Bereichen und in allen Regionen. Vor allem besetzen wir mit unseren Technologien die großen Markttrends der Mobilität. Bei automatisiertem Fahren, Elektromobilität und anspruchsvollsten Lichtlösungen sind wir führend“, sagt Michel Favre, Vorsitzender der HELLA Geschäftsführung.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige