Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© NI
Markt |

NI wird neues Testsegment innerhalb von Emerson

Emerson hat den Abschluss der Übernahme von NI, einem Anbieter von softwaregestützten automatisierten Prüf- und Messsystemen, zu einem Eigenkapitalwert von 8,2 Milliarden US-Dollar bekannt gegeben. Wie es in einer Mitteilung heißt, werde die Position von Emerson als weltweit führendes Unternehmen in der Automatisierungstechnik gestärkt.

Gleichzeitig würden die Chancen des Unternehmens steigen, von wichtigen langfristigen Trends wie Nearshoring, digitaler Transformation, Nachhaltigkeit und Dekarbonisierung zu profitieren. NI bringt ein Portfolio an Software, Steuer- und Regelsystemen sowie intelligenten Geräten mit, das das Umsatzwachstum von Emerson beschleunigen soll, um letztlich das angestrebte organische Wachstum von 4 bis 7 Prozent über den gesamten Zyklus zu erreichen.

NI erhöht das Engagement von Emerson in diskreten Märkten, dem zweitgrößten Industriesegment von Emerson. Mit einem Umsatzanteil von rund 20 Prozent im Bereich Software steigere NI auch das Engagement von Emerson in wachstumsstarken industriellen Softwaremärkten. 

„Die Übernahme von NI ist ein bedeutender Meilenstein in unseren Bemühungen, Emerson umzugestalten und unsere Vision zu verwirklichen, das Wachstum, die Geschlossenheit und die Diversifizierung des Endmarktes im gesamten Portfolio von Emerson zu steigern", sagt Lal Karsanbhai, Präsident und Chief Executive Officer von Emerson. 

NI wird ein neues Segment innerhalb von Emerson mit der Bezeichnung "Test & Measurement" und wird in der Software and Control Group konsolidiert. Der Hauptsitz des Geschäftsbereichs Test & Measurement wird sich weiterhin in Austin im US-Bundesstaat Texas befinden. Ritu Favre wurde zur Leiterin des Segments Test & Measurement als Business Group President ernannt. 

„Ich freue mich darauf, den neu gegründeten Geschäftsbereich Test & Measurement von Emerson zu leiten und auf dem starken Fundament von NI aufzubauen, um Synergien zu nutzen, das Wachstum und die Rentabilität weiter zu steigern“, so Ritu Favre.

NI erzielte 2022 einen Umsatz von 1,66 Milliarden US-Dollar, ist in mehr als 40 Ländern tätig und bedient rund 35.000 Kunden in den wachstumsstarken Märkten Halbleiter und Elektronik, Transportwesen sowie Luft- und Raumfahrt und Verteidigung.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2