Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© qualcomm
Markt |

Qualcomm baut Jobs in Kalifornien ab

Nach Berichten des California Employment Development Department baut Qualcomm in zwei seiner kalifornischen Niederlassungen knapp 1.300 Stellen ab. Das Unternehmen beschäftigte im September 2022 rund 51.000 Mitarbeiter, wie aus den letzten Jahresberichten hervorgeht.

Der Halbleiterhersteller teilte den Behörden des Bundesstaates mit, dass er 1.064 seiner Mitarbeitenden in San Diego und 194 seiner Beschäftigten in Santa Clara entlassen wird. Der Stellenabbau werde an beiden Standorten um den 13. Dezember herum wirksam, heißt es in der Mitteilung. Wie es weiter heißt, werden an beiden Standorten keine Werke geschlossen.

Auf Nachfrage des US-Fernsehsenders CNBC verwies das Unternehmen auf seinen letzten vierteljährlichen Gewinnbericht, in dem es den Abbau von Arbeitsplätzen und damit verbundene Umstrukturierungskosten ankündigte.

„In Anbetracht der anhaltenden Unsicherheit im makroökonomischen und nachfrageseitigen Umfeld erwarten wir zusätzliche Restrukturierungsmaßnahmen, um weitere Investitionen in wichtige Wachstums- und Diversifizierungsmöglichkeiten zu ermöglichen. Während wir noch dabei sind, unsere Pläne zu entwickeln, gehen wir derzeit davon aus, dass diese Maßnahmen größtenteils aus einem Personalabbau bestehen werden", so Cristiano Amon, President und CEO von Qualcomm.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige