Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Skeleton Technologies
Markt |

Skeleton Technologies präsentiert neue Superfactory

Skeleton Technologies hat wichtige Partner in der bald fertig gestellten Leipziger Superfactory empfangen. Das Unternehmen hat dabei einen Einblick gegeben, wie die künftige Produktion aussehen wird.

Gleichzeitig sei die Bedeutung starker Partnerschaften und Kooperationen zwischen Estland, Japan und Deutschland zur Förderung der Cleantech-Produktion herausgestellt worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Ohne starke Partner wie Marubeni und andere internationale Verbündete könnten solche Projekte nicht entwickelt und umgesetzt werden. 

Seit 2017 hat Skeleton eine starke Präsenz in Deutschland aufgebaut. Die bevorstehende Fertigstellung der Leipziger Superfactory symbolisiere einen bedeutenden Meilenstein, der die produktive und wachsende Beziehung mit dem Bundesland Sachsen unterstreiche, heißt es weiter.

Das neue Hightech-Werk in Markranstädt soll die Produktionskapazität um das bis zu 40-fache erhöhen und bis zu 240 Mitarbeitende beschäftigen. Die automatisierte und digitalisierte Massenproduktion soll bis Ende 2024 anlaufen. 

Über den Ausbau der Produktion in Deutschland hinaus wolle man die Präsenz in Asien verstärken. Um die Zusammenarbeit mit dem japanischen Investor und strategischen Partner Marubeni Corporation zu stärken, wurde eine Investitionsvereinbarung unterzeichnet, um die Fertigstellung des Werks in Leipzig zu finanzieren und den Absatz der dort produzierten Energiespeicherprodukte auf den asiatischen Märkten zu steigern.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige