Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel
Komponenten |

Intel startet Großserienproduktion von Intel-4-Technologie

Intel feiert die Einführung seiner Intel 4-Technologie, die auf der EUV-Technologie (Extreme Ultraviolet) basiert und den ersten Einsatz von EUV in der Hochvolumenfertigung (HVM) in Europa. Dieser wichtige Moment läute die Zukunft für Produkte wie Intels kommende Intel Core Ultra Prozessoren (Codename Meteor Lake) ein, die den Weg für KI-PCs ebnen sollen. Gleiches gelte für die künftige Generation der Intel Xeon Prozessoren, die im Jahr 2024 auf dem Intel 3 Prozessknoten hergestellt werden.

Die EUV-Technologie, die bei der Produktion von Intel 4 eingesetzt wird, findet breite Anwendung in führenden Halbleitertechnologieknoten, die die anspruchsvollsten Computeranwendungen antreiben, wie künstliche Intelligenz (KI), moderne mobile Netzwerke, autonomes Fahren und neue Rechenzentren und Cloud-Anwendungen. EUV spiele eine entscheidende Rolle bei der Verwirklichung des Ziels von Intel, innerhalb von vier Jahren fünf Knoten zu liefern und bis 2025 die Führung in der Prozesstechnologie wiederzuerlangen, teilt das Unternehmen mit. 

„Die Silicon Isle war schon immer ein Kernstück unserer langfristigen Strategie, und die heutige Eröffnung von Fab 34 trägt zum Ziel der EU bei, eine widerstandsfähigere und nachhaltigere Halbleiterlieferkette zu schaffen", sagt Pat Gelsinger, Intel CEO.

Die Eröffnung von Fab 34 in Leixlip in Irland soll zusammen mit Intels geplanter Waferfertigung in Magdeburg und der geplanten Montage- und Testeinrichtung im polnischenn Wrocław dazu beitragen, eine einzigartige End-to-End-Wertschöpfungskette für die Herstellung von Spitzenhalbleitern in Europa zu schaffen. Als Standort für technologisch führende Branchen - KI, Telekommunikation, Rechenzentren, Automobilbau und andere - brauche Europa eine stabile Halbleiter-Lieferkette für Spitzentechnologie. Intel hat sich verpflichtet, Europa bei der Verwirklichung seiner technologischen Ambitionen zu unterstützen und im Gegenzug eine globale Halbleiter-Lieferkette aufzubauen, die widerstandsfähig und geografisch ausgewogen ist.  

„Der irische Betrieb von Intel ist ein Eckpfeiler unserer globalen Fertigungspräsenz und ein wichtiger Teil des Aufbaus einer durchgängigen Wertschöpfungskette für die Halbleiterfertigung in Europa. Während wir unsere 17-Milliarden-Euro-Investition weiter vorantreiben, ist dies ein bedeutender Meilenstein und ein Gewinn für unsere irischen Betriebe, da es Intels neueste und beste Intel-4-Technologie unter Verwendung von EUV in Fab 34, Irland und Europa bringt", so Keyvan Esfarjani, Executive Vice President und Chief Global Operations Officer bei Intel.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige