Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Paragon
Markt |

paragon-Gründer Klaus Dieter Frers ist wieder Hauptaktionär

Klaus Dieter Frers hat in seiner Funktion als Aktionär der paragon GmbH & Co. KGaA der Gesellschaft gegenüber erklärt, ein Aktienpaket über 1.355.000 paragon-Stückaktien zurückerworben zu haben. Dieses Aktienpaket, das knapp 30 Prozent der Anzahl aller Aktien entspricht, war zwischenzeitlich im Eigentum der ElectricBrands AG.

Beim paragon-Gründer verblieben in dieser Zeit rund 20 Prozent der Anteile. Diese Situation habe zwar keine Auswirkungen auf die Unternehmensführung der paragon GmbH & Co. KGaA, die unverändert bei der persönlich haftenden Gesellschafterin paragon GmbH lag; die ungeklärte Aktionärsstruktur hatte jedoch für Aufmerksamkeit am Kapitalmarkt gesorgt, heißt es von dem Unternehmen.

Der Firma ElectricBrands war es am 11. November 2022 gelungen, 1.355.000 Stückaktien, ca. 30 Prozent aller Anteile, gegen dessen Willen vom paragon-Gründer zu übernehmen. Der Vorstand der ElectricBrands AG hat in der Folge – wie öffentlich versichert – keine weiteren Aktien übernommen, keinen Sitz in einem Gremium von paragon angestrebt und auch sonst keinen Einfluss auf die Unternehmensführung ausgeübt. ElectricBrands war auch nicht auf der Hauptversammlung am 30. Juni 2023 vertreten.

Die paragon GmbH & Co. KGaA hat jetzt erfahren, dass es dem paragon-Gründer im Wege von Verhandlungen gelungen ist, das Aktienpaket zurückzuerwerben.  Klaus Dieter Frers hat nunmehr wie seither 2.232.263 paragon-Aktien im Eigentum; zusammen mit den Aktien im Eigentum seiner Ehefrau verfügt die Familie Frers wieder über die Aktienmehrheit von 50 Prozent +1 Aktie bei der paragon GmbH & Co. KGaA.

„Natürlich bin ich persönlich glücklich darüber, dass mit der ElectricBrands AG ein konstruktiver Dialog erreicht werden konnte und die anfänglichen Sorgen unbegründet waren“, so Klaus Dieter Frers.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige