Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© GlobalFoundries
Komponenten |

GF fordert höhere Zuschüsse für Werk in Dresden

GlobalFoundries will seine Fabrik in Dresden deutlich ausbauen. Bis zum Ende des Jahrzehnts werde die dortige Produktionskapazität nahezu verdoppelt, sagt Firmenchef Thomas Caulfield in einem Gespräch mit dem "Handelsblatt".

Hierfür wolle sein Unternehmen acht Milliarden Dollar in die Hand nehmen, heißt es bei Reuters. Er fordere vom Bund Zuschüsse in derselben Höhe. Schließlich übernehme der Staat beim geplanten Werk des Rivalen TSMC ebenfalls die Hälfte der Kosten. Der Konzern habe hierfür bereits beim Kanzleramt und dem Bundeswirtschaftsministerium vorgefühlt.

Der Plan von GlobalFoundries ist ein weiteres Milliardenprojekt am Wirtschaftsstandort Dresden. Die Investitionen für das TSMC-Werk belaufen  sich auf mindestens zehn Milliarden Euro. Unabhängig davon will der deutsche Chip-Konzern Infineon fünf Milliarden Euro in den Ausbau seiner Dresdener Fabrik stecken. Parallel dazu baut Intel in Sachsen-Anhalt eine "Megafab" für insgesamt etwa 30 Milliarden Euro. Im Saarland wird für knapp drei Milliarden Euro ein Werk für Spezialchips entstehen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige