Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Micron
Komponenten |

Micron will rund 5.000 neue Jobs in Indien schaffen

Nur drei Monate nach Bekanntgabe der Pläne hat der US-Speicherspezialist Micron offiziell den ersten Spatenstich für seine neue Montage- und Testanlage in Gujarat in Indien gesetzt. Zuvor hatte Micron erklärt, dass die neue Anlage die Herstellung von DRAM- und NAND-Produkten ermöglichen wird.

Damit soll die Nachfrage sowohl auf dem heimischen als auch auf dem internationalen Markt gedeckt werden. Der erste Schritt wird rund 46.000 Quadratmeter an geplanter Reinraumfläche umfassen. Nach dem derzeitigen Zeitplan soll Phase 1 Ende 2024 in Betrieb gehen. Das US-Unternehmen plant, die Kapazität im Laufe der Zeit entsprechend der weltweiten Nachfrageentwicklung schrittweise zu erhöhen.

Micron hat nun offiziell mit dem Bau der 2,75 Milliarden US-Dollar teuren DRAM- und NAND-Montage- und Testanlage begonnen. Micron investiert bis zu 825 Millionen US-Dollar in das Projekt und rechnet mit der Schaffung von bis zu 5.000 direkten Arbeitsplätzen bei Micron und 15.000 Arbeitsplätzen in der Gemeinde in den nächsten Jahren (Evertiq berichtete). 

Im Rahmen des "Modified Assembly, Testing, Marking and Packaging (ATMP) Scheme" der Regierung wird Micron von der indischen Zentralregierung 50 Prozent der gesamten Projektkosten und vom Bundesstaat Gujarat Anreize in Höhe von 20 Prozent der gesamten Projektkosten erhalten. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige