Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Exyte
Markt |

Exyte plant Erwerb von Reinstmedien-Spezialisten Intega

Exyte beabsichtigt den Erwerb der Intega GmbH, einem Spezialisten für Reinstmedien-Technologien. Entsprechende Vereinbarungen sind jetzt von Exyte und der privaten Investmentgesellschaft Nimbus, dem derzeitigen Eigentümer von Intega, unterzeichnet worden.

Intega entwickelt, plant und realisiert Reinstmedien-Systeme. Die Systeme des Unternehmens versorgen Halbleiterfertigungsanlagen und andere hochtechnologische Produktionsanlagen mit Gas, Wasser und anderen Chemikalien. Intega hat seinen Sitz in München und beschäftigt rund 300 Mitarbeitende. Das Unternehmen erzielt ein Umsatzniveau von rund 60 Millionen Euro. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der erforderlichen kartellbehördlichen Genehmigungen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Intega wurde 1946 gegründet und ist heute an sieben Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv. Zu den Kunden zählen internationale Markt- und Technologieführer aus der Halbleiter-, Automobil-, Chemie- und Pharmaindustrie. Mit der Übernahme von Intega treibe Exyte seine Strategie der vertikalen Integration voran. Diese sieht eine Stärkung des Geschäfts im Bereich geschäftskritischer Technologien und Dienstleistungen vor, heißt es in einer Mitteilung.

„Mit der Übernahme von Intega stärken wir unsere vertikale Integration. Das Angebot und die regionale Präsenz von Intega ergänzen unseren Geschäftsbereich Technology & Services hervorragend. Dies ist der nächste strategische Schritt zum Ausbau unserer Kompetenz im Bereich kritischer Subsysteme für Hightech-Anlagen, insbesondere in der Halbleiterindustrie“, sagt Exyte-CEO Dr. Wolfgang Büchele.

„Mit Exyte gewinnt Intega einen strategischen Eigentümer, der unsere langfristige Entwicklung begleiten und fördern wird. Beide Unternehmen, auf unterschiedlichen Ebenen der Wertschöpfungskette aktiv, arbeiten seit Jahrzehnten erfolgreich zusammen. Exyte ist der perfekte Partner für unsere Expansion in der DACH-Region und weltweit, für unsere geplante Geschäftsentwicklung sowie für die weitere Stärkung und Umsetzung unserer Strategien“, so Paul Metten, Geschäftsführer von Intega.

Die Vereinbarung zur Übernahme von Intega ist nach der Übernahme der US-Unternehmen Critical Process Systems Group (CPS) im Jahr 2021 und Airgard, Inc. im vergangenen Jahr die dritte Akquisition zur Stärkung des Geschäftsbereichs Technology & Services.


Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2